Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Familien- oder Privatgräber

Über das Leben hinaus als Paar oder Familie vereint zu bleiben – diese Möglichkeit bietet das Familiengrab. Familiengräber werden nur im Friedhof Rosenberg für Erdbestattungen und Urnenbeisetzungen angeboten. Für Urnen besteht auch die Möglichkeit einen Baum als Grab zu bestimmen.

Familien- oder Privatgrab auf dem Grabfeld

Die Grabstelle ist auf dem Grabfeld frei wählbar und es besteht die Option, die Grabdauer zu verlängern. Familien- oder Privatgräber haben eine lange Tradition und sind ein Teil unserer Familiengeschichte. Durch seine Grösse, die Vertragslaufzeit von 40 Jahren und die oft besonders schöne Lage bietet das Familien- oder Privatgrab viele attraktive Gestaltungsmöglichkeiten in Bezug auf das Grabmal und die Bepflanzung.

Wiesengrab

Das Wiesengrab ist eine neue Grabform auf dem Friedhof Rosenberg, bei der die Urnen in eine Wiesenfläche beigesetzt werden. Es zeichnet sich durch seine Lage auf dem locker belegten, besonders schön gelegenen Grabfeld 122 aus und kann individuell mit einem Grabstein und einer Bepflanzung geschmückt werden. Die Wahl der Grabstelle innerhalb des Grabfeldes ist frei. Im Wiesengrab können wie bei einem Privatgrab innerhalb der Ruhefrist von 40 Jahren bis zu sechs Urnen beigesetzt werden. In der Mitte des Grabfelds wird ein Rasenfeld freigehalten, auf dem später eine Skulptur aufgestellt werden kann.

Baumgrab und Gemeinschaftsbaum

Auf der Waldwiese im Friedhof Rosenberg stehen zwei Grabarten zur Verfügung: Das Baumgrab und der Gemeinschaftsbaum. 

Das Baumgrab ist eine Form vom Familien- oder Privatgrab. Bei einem Baum kann die Asche von bis zu acht Familienangehörigen bestattet werden. Rund um einen Gemeinschaftsbaum werden im Sinne eines Gemeinschaftsgrabes die Asche von zwölf verstorbenen Personen beigesetzt.  

Baumgräber sind eine neuere Form von Privatgräbern und sind seit 2004 im hinteren Teil des Friedhofs angesiedelt. Bei der ersten Beisetzung kann ein junger, einheimischer Baum ausgewählt werden. Die Wahl des Baumes und des Standortes wird in Absprache mit den Angehörigen getroffen.

Für die Beisetzung unter einem Gemeinschaftsbaum wurden eine Stieleiche, Rotbuche, Süsskirsche und eine Weissbirke gepflanzt. Baum und Grabplatz werden von der Friedhofverwaltung zugeteilt. 

Beim Baumgrab handelt es sich um eine naturnahe Bestattungsart. Um dem Charakter eines Waldes gerecht zu werden, kann direkt beim Baum kein Grabschmuck angebracht wer-den. Als Alternative stehen den Angehörigen jedoch Sammelplätze für Blumenschmuck zur Verfügung.

Familien- oder Privatgräber
Typ Titel Grösse
Datei PDF document Merkblatt Baumgrab-Gemeinschaftsbaum 538.2 KB
Datei PDF document Merkblatt Familien- oder Privatgrab 424.8 KB
Datei PDF document Merkblatt Wiesengrab 312.4 KB

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Bestattungen Telefon +41 52 267 30 30

lt=

Fusszeile