Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Suche

Suchresultate

167 Inhalte gefunden
Münzkabinett wird Sitz einer internationalen Organisation
Das Münzkabinett der Stadt Winterthur wird zum Rechtsdomizil des International Numismatic Council. Dies ist ein Ergebnis der ausgezeichneten internationalen Vernetzung im Fachgebiet der Numismatik des Winterthurer Museums.
Werkbeiträge für vier Winterthurer Autorinnen und Autoren
Die Stadt Winterthur hat die diesjährigen Werkbeiträge in der Sparte Literatur vergeben. Die Literaturkommission wählte aus den eingegangenen Bewerbungen die Projekte von Dominik Dusek, Roman Graf, Raffael Rihs und Julia Toggenburger aus. Die Vergabe von Werkbeiträgen hat zum Ziel, das Schaffen von Winterthurer Autorinnen und Autoren zu fördern.
Neue Ausstellung im Münzkabinett: «Exil – Geld in Bewegung»
Das Münzkabinett hat sich wegen der Renovation der Villa Bühler ins Exil begeben und gastiert für rund fünfzehn Monate im Museumsgebäude beim Stadthaus, einem Ort, wo es bereits einmal sein Zuhause hatte. Dort wird nun am 16. November eine neue Ausstellung eröffnet, die thematisch aufgreift, was passiert, wenn Geld unterwegs ist.
Das Museum Lindengut wird saniert
Im Rahmen der bevorstehenden Sanierung des Museums Lindengut und der dazugehörenden Nebengebäude wurden Proben an diversen Holzbauteilen entnommen und auf gängige Schadstoffe und Altlasten untersucht. Die Analysen der Ergebnisse liegen nun vor und erfordern ein Sanierungskonzept. Dieses wird voraussichtlich Ende Januar 2019 vorliegen. Einzelne Massnahmen werden bereits jetzt ergriffen.
Museumsbestimmungstag 2018 – Fundstücke vor Expertenaugen
Bereits eine beliebte Tradition: Jeweils am letzten Samstagnachmittag im November haben Winterthurerinnen und Winterthurer die Möglichkeit, Kunst- und Alltagsgegenstände zwecks Begutachtung und Bestimmung erfahrenen Fachleuten zu zeigen. In diesem Jahr öffnet das Münzkabinett an der Museumstrasse 52 für den Anlass seine Türen.
Wiederentdeckter Münzschatz: Schenkung ans Münzkabinett
Dem Winterthurer Münzkabinett sind 256 römische Bronzemünzen geschenkt worden. Sie sind der lange verschollene Teil des bekannten Bronzemünzschatzes von Bäretswil, der im Jahr 1880 gefunden worden war. Die Münzen waren im Besitz einer Nachfahrin des Fabrikanten und Eisenbahnpioniers Adolf Guyer-Zeller.
Kunstankäufe 2018 der Stadt Winterthur
Kulturpreis 2016 Ursula Bienz
Förderpreis 2016 Marena Whitcher
Die Musikerin Marena Whitcher (*1990) absolvierte von 2010 bis 2013 ihren Bachelor in Musik (Profil Jazz) an der Zürcher Hochschule der Künste, den sie mit Auszeichnung abschloss. Von 2014 bis 2016 folgte das Masterstudium «Performance & Komposition» an der Hochschule der Künste in Bern. Neben verschiedenen Engagements als Gastsängerin, zum Beispiel bei der schweizweit bekannten Electro-Swing-Band «Klischée», lancierte Marena Whitcher ab 2011 mehrere eigene musikalische Projekte. Dabei tritt sie als Komponistin, Performerin und Sängerin in Erscheinung und spielt Gitarre, Keyboard, Perkussion und Glasharfe. Unter anderem mit den Bands «Eclecta Forever» und «Marena Whitcher's Shady Midnight Orchestra» zeigt die vielseitige Künstlerin grosse Experimentierlust, Ausdrucksstärke und Originalität. Marena Whitcher zeigt ihre dynamischen Live-Performances regelmässig auf Bühnen in der Schweiz und in Europa. Auch auf Winterthurer Bühnen stand sie schon mehrfach – so zum Beispiel in der Esse-Bar, in der Villa Sträuli, im Casinotheater oder im Rahmen der Openair-Literaturveranstaltung «lauschig». Der Förderpreis 2016 der Stadt Winterthur ist mit 10 000 Franken dotiert. Der Preis wird jährlich öffentlich ausgeschrieben. Es können sich Winterthurer Künstlerinnen und Künstler aus allen Kultursparten bis zum vollendeten 35. Altersjahr bewerben. Für den Förderpreis 2016 hatten sich 25 Kulturschaffende aus verschiedenen Kultursparten beworben. Die Verleihung des Förderpreises findet zusammen mit der Übergabe des Kulturpreises am 24. Januar 2017 im Salzhaus statt.
Städtische Beiträge für Theaterprojekte im Theater am Gleis
Die Stadt Winterthur hat zum vierten Mal Koproduktionsbeiträge im Wert von 30 000 Franken für drei Projekte vergeben, die im Theater am Gleis erarbeitet und aufgeführt werden. Die Vergabe erfolgte durch eine Jury aufgrund einer Ausschreibung, die der Bereich Kultur gemeinsam mit dem Theater am Gleis vorgenommen hatte.

Paginierung

Fusszeile