Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Für Eltern

Elternabend «chatten - gamen - surfen...» der Suchtprävention

Digitale Medien spielen besonders im Alltag von Kindern und Jugendlichen eine wichtige Rolle und üben eine entscheidende Funktion bei der Entwicklung der Identität von Heranwachsenden aus. Eltern haben im Bereich Medienkonsum eine Erziehungsverantwortung. Kinder und Jugendliche wollen auf das Leben in der Medienwelt vorbereitet und dabei begleitet werden. Hier bietet die Suchtpräventionsstelle Winterthur Unterstützung in Form von Informationen und Diskussionen für und mit Eltern zu verschiedenen faszinierenden und gefährlichen Aspekten von Computerspielen, von virtuellen sozialen Netzwerken und von Chaträumen. Folgenden Fragen wird bei den Veranstaltungen nachgegangen:

  • Was fasziniert Kinder und Jugendliche an der virtuellen Welt?
  • Was sollen unsere Kinder am Computer machen, was nicht?
  • Was bedeutet «Medien-Sucht» und wie kann es dazu kommen?
  • Wie sollen wir auf den Medienkonsum unserer Kinder reagieren?

Auf Anfrage von Schulen oder Elternvereinigungen finden die Elternabende der Suchtpräventionsstelle zum Thema «chatten – gamen - surfen» oft in Zusammenarbeit mit dem Jugendpolizei der Stadt- oder Kantonspolizei statt. Terminkoordination und Absprachen mit Schule und Jugendpolizei werden von der Suchtpräventionsstelle übernommen.

 

Elternabend der Jugendpolizei

Viele Eltern möchten genauer wissen, was bei der Handynutzung, beim Surfen im Internet oder beim Chatten legal ist und was nicht. Aus diesem Grunde bietet die Jugendpolizei Elternabende an, an welchen die Eltern von Fachpersonen zu den gesetzlichen Vorgaben Informationen und Antworten auf ihre Fragen erhalten.

Es besteht ebenfalls die Möglichkeit eines kombinierten Elternabends mit Inhalten der Suchtprävention und der Jugendpolizei.

 

Elternberatung der Schulsozialarbeit

Haben Sie ernsthafte Hinweise, dass ihr Kind von Mitschüler/innen systematisch geplagt oder gemobbt wird, auch im Chat oder mit dem Handy? Oder gestaltet sich der Alltag mit Ihrem Kind oder Jugendlichen zunehmend schwierig in Bezug auf Handy- oder Internetgebrauch, haben Sie Hinweise auf Auswirkungen auf die Schule und/oder die Freizeit?

Eine Beratung durch die Schulsozialarbeit ist kostenlos und vertraulich. Bei Bedarf vermitteln wir auch weiter an andere Fachstellen.

Das gesamte Angebot der Schulsozialarbeit finden Sie unter folgenden Links:

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

SCHU::COM Telefon +41 52 267 55 79

lt=

Fusszeile