Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Suche

Suchresultate

744 Artikel gefunden.
Winfluencerinnen und Winfluencer sind ab sofort für Respekt und Toleranz auf Social Media unterwegs
Gemeinsam gegen Radikalisierung und gewalttätigen Extremismus einstehen: Das ist die Idee des Projekts «Winfluence». In den letzten Wochen entwickelten Jugendliche in Workshops Videoclips für Respekt und Toleranz. Heute wird der erste von vorerst sechs bis sieben Clips auf verschiedenen Social-Media-Kanälen geteilt. Sogenannte «Winfluencerinnen» und «Winfluencer» verbreiten die Botschaften und agieren als Expertinnen und Experten gegen Extremismus.
Tiefbauamt und Stadtbus: gemeinsam für vermehrte Sauberkeit an Bushaltestellen
Die Sauberkeit an den Haltestellen konnte dank eines neuen Reinigungskonzepts insgesamt zwar verbessert werden. Dennoch wurde der ZVV-Minimalwert von 70 Punkten noch nicht erreicht. Dies zeigen die Ergebnisse der beiden im letzten Jahr durchgeführten Umfragewellen zur Servicequalität der Verkehrsunternehmen im ZVV-Gebiet. Noch gezielter und intensiver soll deshalb künftig gereinigt werden; dies sieht die Leistungsvereinbarung zwischen Stadtbus und dem Tiefbauamt vor. Zudem soll der Komfort an den Haltestellen insgesamt weiter gesteigert werden.
Erkenntnisse aus der Testplanung zum Gleisraum im Stadtzentrum
Die Testplanung für den Gleisraum zwischen Tössmühle und Lindspitz im Zentrum der Stadt Winterthur ist abgeschlossen. Damit ist ein erster Meilenstein im gemeinsamen Planungsverfahren der SBB und der Stadt Winterthur erreicht. Die Testplanung zeigt die Entwicklungspotenziale der einzelnen Teilareale und den entsprechenden Handlungs-bedarf auf. Die Stadt und die SBB werden als nächsten Schritt das weitere Vorgehen festlegen und Folgeplanungen auslösen.
Strassenlärmsanierung der Kommunalstrassen in Winterthur
Nachdem die Lärmsanierung an Staatsstrassen in Winterthur abgeschlossen werden konnte, erfolgt nun die Sanierung der kommunalen Strassen. Den Vorgaben der Lärmschutzverordnung folgend wird den Massnahmen an der Quelle im Rahmen von Temporeduktionen besonderer Stellenwert zugeordnet. Der Stadtrat hat dazu bereits im Mai 2017 für sechs betroffene Strassen die Einführung von Tempo-30-Zonen prüfen lassen.
Neues Reglement für Förderprogramm Energie Winterthur
Das Förderprogramm Energie Winterthur erhält ein vollständig überarbeitetes Reglement. Dieses ist nötig geworden, da sich verschiedene Rahmenbedingungen auf Anfang 2018 geändert haben. Neu werden auch Ladeinfrastrukturen für die Elektromobilität gefördert. Damit soll die CO2-Reduktion auch bei der Mobilität verstärkt werden. Das totalrevidierte Reglement tritt per 1. Juli 2018 in Kraft.
Neue Street-Workout-Anlage für die Freizeitanlage Eichwäldli
Am Samstag, 9. Juni, wird die Street-Workout-Anlage auf der Freizeitanlage Eichwäldli eingeweiht. Das neue Sportangebot der Stadt Winterthur richtet sich an Jung und Alt.
Der Stadtrat hat sich formell konstituiert
Nach den Gesamterneuerungswahlen 2018 hat der Stadtrat an seiner Sitzung vom 9. Mai 2018 die Departemente informell und einvernehmlich verteilt. Die sechs bisherigen Stadtratsmitglieder Michael Künzle, Yvonne Beutler, Barbara Günthard-Maier, Jürg Altwegg, Nicolas Galladé und Stefan Fritschi bleiben alle in ihren Departementen. Die neu gewählte Stadträtin Christa Meier (SP) übernimmt das Departement Bau. Sie tritt ihr Amt am 1. Juni an.
Ersatzbedarf für Räume der Psychomotorik und Logopädie
Die Therapieräume für Psychomotorik und Logopädie, sie sich heute im Schulhaus Bachtelstrasse befinden, benötigen einen neuen Standort: Während der Umbauzeit der Schule Hohfurri ab August 2018 sind die Räumlichkeiten im Schulhaus Bachtelstrasse als Schulraumprovisorium vorgesehen. Ersatzräumlichkeiten für neue Therapieräume konnten an der Meisenstrasse 3 gefunden werden. Nach dem erfolgten Ausbau können die Dienstleistungen weiterhin angeboten werden.
Umbauprojekt Schöntal und Namensvergabe Max-Bill-Anlage
Seit November 2017 ist der Standort Schöntal der neue Hauptsitz von Stadtwerk Win-terthur. Der einstige Werkhof ist für rund 22,5 Millionen Franken zu einem gemischt genutzten Büro- und Technikgebäude umgebaut worden. Mit dem Umbau ist auch die zur Umgebung gehörende Grünanlage aufgewertet worden. Der im Volksmund längst etablierte Name ist seit heute auch offiziell: Max-Bill-Anlage.
Winterthur hilft Schleinikon in Notsituation
Die heftigen Unwetter von Mittwoch, 30. Mai, haben das Trinkwasser der Gemeinde Schleinikon verschmutzt. Die Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinde sind deshalb am letzten Freitag aufgefordert worden, ihr Wasser vor Gebrauch abzukochen.

Paginierung

Fusszeile