Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Anmeldung Todesfall

Ein Todesfall ist der Friedhofverwaltung telefonisch anzumelden. Dabei wird ein Besprechungstermin mit den Angehörigen vereinbart.

Folgende Dokumente sind zur Besprechung mitzubringen:

  • ärztliche Todesbescheinigung und/oder Formular Todesanzeige
  • Familienbüchlein und/oder Ausländerausweis der verstorbenen Person
  • Ausweispapiere der anzeigeberechtigten Person.

Meldefrist
Ein Todesfall ist innert zwei Tagen der Friedhofverwaltung zu melden. Tritt der Todesfall am Wochenende oder an einem Feiertag ein, erteilt die Stadtpolizei weitere Auskünfte.

Anmeldeberechtigte Person
Zur Anzeige berechtigt und verpflichtet sind

  • der/die Ehegatte/- in, die Kinder und deren Ehegatten
  • die dem/der Verstorbenen nächstverwandte ortsanwesende Person
  • Beistand, Vormund oder Personen mit entsprechender Vollmacht.

Die zur Anzeige des Todes verpflichteten Angehörigen geben verbindliche Anordnungen für die Bestattung ab. Hat die/der Verstorbene eine Verfügung über die gewünschte Bestattungsart hinterlegt, sind diese Wünsche vorrangig zu befolgen.

Die Friedhofverwaltung informiert folgende Amtsstellen direkt

  • Einwohnerkontrolle
  • Zivilstandsamt
  • Steueramt
  • AHV-Ausgleichskasse

Gehörte die /der Verstorbene der katholischen oder der reformierten Landeskirche an, orientiert die Friedhofverwaltung die Angehörigen über den jeweiligen Pfarrkreis sowie die zuständige Pfarrperson.

Aufgaben der Angehörigen

  • Besprechung mit der Friedhofverwaltung und Festsetzung der Bestattungszeit
  • private Todesanzeige aufgeben
  • Rücksprache mit der Pfarrperson (oder anderen Ausführenden) betreffend der Bestattung und /oder der Trauerfeier

Weitere Informationen.

Fusszeile