Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Segler

Segler in Winterthur

Bild Legende:
(c) User:pau.artigas / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-2.0

Mit ihren unverkennbaren trillerndem Ruf verkünden zuerst die Alpensegler in Winterthur den Frühling. Gut einen Monat später kommen dann die Mauersegler an, welche mit ihrem "Sriieee" endgültig bestätigen, dass der Winter vorbei ist. Beide Seglerarten verbringen den Winter in Afrika. Der Mausersegler verweilt südlich des Äquators und braucht deshalb etwas länger, bis er zurück ist als der Alpensegler, welcher "nur" bis südlich der Sahara zieht.

In Winterthur sind sowohl Alpen- wie auch Mauersegler schon lange zu Hause. In vielen Häusern unter dem Dach oder in speziellen Nistkästen kommen jedes Jahr viele Segler und ziehen ihre Jungen auf. Ende 2018 waren im städtischen Seglerinventar 183 Brutstandorte von Mauerseglern und 18 Brutstandorte von Alpenseglern erfasst.

Die Alpensegler mit ihrem weissen Bauch können zwischen Mai und Oktober z.B. bei der Chässtube bei den Archhöfen, bei der Rathausapotheke im Oberen Graben oder beim Technikum an der Technikumstrasse gut beobachtet werden. Die Mauersegler sind vermehrt in den Quartieren zu Hause, aber auch im Oberen Graben oder beim Technikum haben sie Nistgelegenheiten gefunden. Eine grössere Kolonie befindet sich im Eulachpark im Dach der Halle 710.

Segler unter Druck

Mauer- und Alpensegler sind auf kleine Hohlräume an unseren Gebäuden und Mauern angewiesen. Früher waren die meisten Häuser so gebaut, dass im Dachbereich genügend Hohlräume und Nischen als Nistplätze für Segler vorhanden waren. Heute werden diese Stellen bei Renovationsarbeiten wegsaniert. Die wenigen, für die Lüftung unbedingt notwendigen Hohlräume werden durch Insektengitter verschlossen.

Die stetige Abnahme der Brutplätze führt zwangsläufig zu einem Rückgang der Segler. Viele Seglerkolonien wurden heimatlos, weil die Gebäude durch Neubauten ersetzt worden sind. Die meisten Nistplätze könnten jedoch ohne grosse Kostenfolgen erhalten bleiben und an Neubauten können mit wenig Aufwand neue Unterschlüpfe eingerichtet werden.

Die Stadt Winterthur setzt sich dafür ein, dass die Nistplätze der Segler in Winterthur nicht zurückgehen.

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Ökologie & Freiraumplanung Telefon +41 52 267 30 00

Fusszeile