Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Amphibien

Amphibien in Winterthur

Bild Legende:
Bergmolch / © CC-SA-1.0

In Winterthur kann man 9 der 15 in der Schweiz vorkommenden Arten finden, sowohl in Naturschutzgebieten von kommunaler Bedeutung wie auch in den Schutzgebieten von nationaler Bedeutung.

Wer das komplette Set der Winterthurer Amphibien an einem Ort suchen will, geht am besten ins Totentäli. Besonders im Juni/Juli kann man wunderbar dem Konzert der Glögglifrösche (Geburtshelferkröten) und der Gelbbauchunken im Duett lauschen.

Amphibien in der Schweiz

In der Schweiz kommen 15 Amphibienarten vor. Dazu gehören, die Salamander, die Mölche, die Unken, die Kröten und die Frösche.

Aller Arten sowie ihre Lebensräume werden in der Schweiz durch das Natur- und Heimatschutzgesetz und dessen Verordnung geschützt.

Amphibien leben während einem Jahr an verschiedenen Orten. Im Frühling wandern sie zur Fortpflanzung zum Teil mehrere Kilometer bis zum Teich, wo sie geboren sind. Diese Wanderung ist nicht immer Gefahrlos.

Amphibienwanderung

An Neuralgischen Wanderstellen stellt die Stadt Winterthur, in Zusammenarbeit mit den Naturschutzvereinen und den Wintirangern während der Amphibienwanderzeit im Frühling mehrere Kilometer Zäune auf. An diesen Zugstellen fischen im Frühjahr unzählige Freiwillige täglich die Fröschen aus den vergrabenen Kübeln und transportieren die Tiere auf die andere Strassenseite.

Wenn Sie Interesse haben, bei der Betreuung der Zugstellen mitzuhelfen, so können Sie sich gerne bei stadtgruen@win.ch melden.

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Stadtgrün Winterthur Telefon +41 52 267 30 00

Fusszeile