Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Suche

Suchresultate

53 Artikel gefunden.
Kredit für zeitgemässe ICT-Infrastruktur der Sonderschulen
Die ICT-Infrastruktur der städtischen Sonderschulen ist stark veraltet und muss dringend erneuert werden. Der Stadtrat hat zu diesem Zweck 200 000 Franken als gebundene Ausgaben festgelegt und erteilt die Ausgabenfreigabe.
Schulen und Betreuungen nehmen ab Montag wieder den Normalbetrieb auf
Die Schulen und Betreuungen der Stadt Winterthur starten am kommenden Montag mit dem normalen Betrieb. Für die rund 11 500 Schülerinnen und Schüler gilt damit wieder der ordentliche Stundenplan in den regulären Klassen. Dies betrifft auch den Sportunterricht und die obligatorischen Schulschwimmstunden. Die Schutzkonzepte und Hygieneregeln sind weiterhin gültig. Gemäss Vorgaben des Kantons sind Exkursionen, klassenübergreifende Anlässe und Klassenlager bis auf Weiteres untersagt.
Bewilligung gebundener Ausgaben
Im Hinblick auf den Rechnungsabschluss 2017 hat der Stadtrat verschiedene Ausgaben, die nicht in ausreichendem Umfang budgetiert waren, als gebunden erklärt. Dabei geht es um Leistungen, die der Stadt vorgeschrieben sind und von ihr zwingend bezahlt werden müssen. Bei keiner der betroffenen Ausgaben bestand für den Stadtrat ein Spielraum. Die Beschlüsse betreffen die Volksschule beziehungsweise die Sonderschulung.
Schulhausanlage Hohfurri wird saniert
Der Stadtrat hat für die Sanierung der Oberstufen-Schulanlage Hohfurri in Wülflingen einen Kredit von 13,25 Millionen Franken gesprochen und die entsprechenden Ausgaben für gebunden erklärt. Die vorgesehenen Sanierungsmassnahmen umfassen neben Raumanpassungen, energetischen Massnahmen und der Umsetzung gesetzlicher Vor-gaben insbesondere eine Schadstoffsanierung.
Schulhaus Mattenbach wird saniert
Die Schulanlage Mattenbach muss dringend saniert werden. Die Gebäudehülle erfüllt die energetischen Anforderungen nicht mehr. Die Fenster müssen ersetzt werden, und es wird eine neue Aussenwärmedämmung installiert. Der Oberstufentrakt und die Primar-schultrakte müssen erweitert werden, damit fehlende Gruppenräume erstellt werden können. Zudem werden die Trakte neu je mit einem Lift erschlossen. Während der Sanie-rungszeit wird die MSW-Liegenschaft an der Hörnlistrasse als Provisorium genutzt, wobei bauliche Anpassungen vorgenommen werden müssen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 18,77 Millionen Franken.
Weichenstellung für die künftige Ausbildung an der MSW
Die Kommission der Mechatronik Schule Winterthur (MSW) hat dem neuen Ausbildungsmodell zugestimmt. Das Modell wurde von der Schulleitung und von Mitarbeitenden entwickelt. Es berücksichtigt die finanziellen Vorgaben des Kantons und der Stadt Winterthur. Mit den vorhandenen finanziellen Mitteln wird die Ausbildung von 180 Lernenden möglich sein. Diese Anpassung im Ausbildungsangebot ist ein erster Umsetzungsschritt der im städtischen Sparprogramm «Balance» enthaltenen Massnahmen bezüglich der MSW.
Kreativer Schreibwettbewerb von Exploratio
Die Begabungs- und Begabtenförderung der Stadt Winterthur Exploratio und das Winterthurer Familienportal kinderthur.ch lancierten erstmals einen Schreibwettbewerb für Winterthurer Schulkinder vom Kindergarten bis zur 6. Klasse. Es sind insgesamt 120 Werke eingegangen. Die Jury bestand aus namhaften Autorinnen und Autoren wie Katja Alves, Viola Rohner und Yusuf Yesilöz.
Die Morgenbetreuung wird auf das kommende Schuljahr attraktiver und gesünder
Das Departement Schule und Sport (DSS) passt die Morgenbetreuung den Bedürfnissen der Eltern an und dehnt die Betreuungszeiten ab dem Schuljahr 2018/19 aus. Den Kindern wird neu ein gesundes Frühstück angeboten.
Stadtrat Stefan Fritschi ist neuer Präsident der Städteinitiative Bildung
Die Städteinitiative Bildung hat den Winterthurer Stadtrat Stefan Fritschi zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Der Vorsteher des Departements Schule und Sport hat das Amt per Anfang Jahr 2017 übernommen. Er tritt damit die Nachfolge seines Zürcher Kollegen Gerold Lauber an, der die Organisation vier Jahre präsidiert hat.
Aufbau einer Kunst- und Sportschule Winterthur
Die Zentralschulpflege Winterthur hat beschlossen, den Aufbau einer Kunst- und Sportschule Winterthur zu unterstützen. Im kantonalen Sportförderkonzept ist Winterthur als dritter Standort neben den beiden Kunst- und Sportschulen Uster und Zürich vorgesehen. Die bestehende Talentklasse im Schulhaus Feld soll auf Ende Schuljahr 2017/2018 aufgehoben werden.

Paginierung

Fusszeile