Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Verhalten bei Schneedruck

Verhalten bei Schneedruck und Schneelawinen

Grosse Schneemassen auf Dächern belasten die Tragkonstruktion und können diese beschädigen. Schneelawinen und Eisabbrüche gefährden Dachaufbauten und Fahrzeuge oder gar Personen am Boden.

Der Gebäudeeigentümer ist für die Sicherheit rund um seine Liegenschaft verantwortlich und sollte deshalb vorsorgen, bevor es zu Schäden kommt:

  • Dachkonstruktion richtig bemessen.
  • Schneefangvorrichtungen anbringen.
  • Gefährdete Bereiche absperren.
  • Dach und Bäume von Schnee befreien lassen durch ausgebildetes Personal (z.B. eines Baugeschäfts).

Für die Schneelast gelten folgende Richtgrössen:

  • 100 kg/m2 auf 400 m ü. M.
  • 160 kg/m2 auf 600 m ü. M
  • 250 kg/m2 auf 800 m. ü. M.

Umrechnungen:

  • 10 cm Neuschnee entsprechen 10 kg/m2
  • 10 cm Filzschnee (einige Stunden bis Tage alt) entsprechen 20 kg/m2
  • 10 cm Alt- oder Nassschnee entsprechen 35-40 kg/m2

Weitere Informationen zur Prävention rund um die Naturgefahr Schnee finden Sie auf der Webseite der GVZ.

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile