Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Luchs (Lynx lynx)

Bild Legende:

Der Eurasische Luchs (Lynx lynx) ist die grösste Katzenart und das drittgrösste Raubtier, das in Europa heimisch ist.

    • Im Wildpark Bruderhaus seit 1981
    • Grösse: Körperlänge 80 - 110 cm / Schulterhöhe 49 - 60 cm
    • Gewicht: 15 - 32 kg
    • Geburt Jungtiere: Mai - Juni
    • Lebenserwartung: bis 16 Jahre (in Gefangenschaft bis 25 Jahre) 
    • Nahrung: Fleischfresser (1 - 4 kg/Tag)
  • Lebensweise/Lebensraum: Einzelgänger (Pärchen treffen sich nur zur Paarungszeit), tag- und nachtaktiv, nachts auf Jagd, festes Revier (70 - 360 km2), bevorzugt Wald mit unterschiedlichen Strukturen und deckungsreicher Vegetation.
  • Verbreitung: Ursprünglich in ganz Kontinental-Europa und Asien (nördlich des Himalaja) mit Ausnahme von Wüsten und Steppen. Heute: In 49 europäischen und asiatischen Ländern; davon wieder angesiedelt in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Slowenien, Schweiz, Tschechien.
    Der Luchs wurde im Schweizer Mittelland schon im 17. Jahrhundert ausgerottet, im Jura und in den Alpen konnte er sich noch bis Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts halten. Die letzte Luchsbeobachtung in der Schweiz fand 1909 in der Gegend des Simplon-Passes statt. Seit 1962 ist der Luchs in der Schweiz durch das Jagdgesetz geschützt. Die Schweiz begann Anfang der siebziger Jahre in den westlichen Alpen und im Jura mit der Aussetzung von Luchsen. Insgesamt wurden in der Schweiz 25-30 Tiere freigelassen.
    Heute leben in der Schweiz zwei Luchspopulationen, eine im Jura und eine in den Alpen, die durch das Mittelland getrennt sind. Die Population im Jura dehnt sich über die Grenze nach Frankreich aus. Nur etwa ein Drittel dieses Lebensraums liegt in der Schweiz. (Quelle und mehr Informationen: Wildtier Schweiz)

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Wildpark Bruderhaus Telefon +41 52 267 30 00

lt=

Fusszeile