Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

FAQ Tiere im Wildpark

FAQ Tiere im Wildpark Bruderhaus

Kann man im Wildpark Tiere streicheln?

Nein, die Wildparktiere können nicht gestreichelt werden. Sie führen ein Leben als Wild- und nicht als Haustier.

Kann man im Wildpark Tiere füttern?

> Tierfütterung

Welche und wie viele Tiere leben im Wildpark?

Im Wildpark leben rund 80 Tiere von acht Arten: Luchs, Mufflon, Przewalskipferd, Rothirsch, Vietnamsikahirsch, Wildschwein, Wisent, Wolf.

Wann sind welche Jungtiere zu beobachten?

- Mufflon: Geburt Jungtiere März – Mai
- Rothirsch: Geburt Jungtiere Mai – Juni
- Vietnamsikahirsch: Geburt Jungtiere April – Mai
- Wildschweine: Geburt Jungtiere Februar - Mai (zweiter Wurf im Spätsommer möglich)
- Wisent: Geburt Jungtiere Mai – August

- Bei den Przewalskipferden, Luchsen und Wölfen wird im Moment auf Jungtiere verzichtet, da keine Abgabeplätze in anderen Tierparks oder Auswilderungsprojekte zur Verfügung stehen.

Werden Geweihe, Felle oder Knochen von toten Tieren abgegeben?

Nein, der Wildpark gibt keine Geweihe oder Hörner, Felle und Knochen von toten Tieren ab.

Wo finde ich welche Tiere?

Die Wege zu den Gehegen der acht im Wildpark lebenden Tierarten sind gut ersichtlich beschildert.

Zu welchen Zeiten sieht man die meisten Tiere?

Die Wildparktiere sind grundsätzlich den ganzen Tag über zu sehen. Die beiden Raubtierarten Luchs und Wolf sind in der Dämmerung am frühen Morgen oder gegen Abend aktiver.

Nimmt der Wildpark verletzte Wildtiere auf?

Nein, der Wildpark nimmt keine in Not geratene Wildtiere auf. Sollten sie ein verletztes Wildtier finden, melden Sie den Fund unverzüglich der Polizei (Tel. 117), ohne dem Tier zu nahe zu kommen oder es zu berühren. Bei Verkehrsunfällen mit Tieren besteht eine Meldepflicht (Wildunfall – Was tun?).

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Wildpark Bruderhaus Telefon +41 52 267 30 00

Fusszeile