Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Energie sparen

Auch Winterthurs Einwohnerinnen und Einwohner können dazu beitragen, den Energieverbrauch zu reduzieren: Energiespartipps
Bild Legende:

Zur Erreichung der notwendigen Klimaziele braucht es die Anstrengungen der Stadtverwaltung, der Politik, der Wirtschaft und der Gesellschaft.

Bild Legende:

Finden Sie hier nützliche Links für Ihr Klimaengagement im Alltag:

Gebäude: erneuerbare Energieträger, Dämmen, Heizen, Kühlen 

  • Schliessen Sie nachts Fenster- oder Rollläden, damit das Haus weniger auskühlt.
  • Reduzieren Sie die Raumtemperatur um 1°C. Die Energiekosten sinken damit um 6 Prozent. Empfohlene Wohlfühlwärme: Badezimmer 22-23°C, Wohnen 20-22°C, Schlafen und Küche 17-20°C.
  • Lassen Sie Ihre Heizung alle zwei Jahre von einer Fachperson überprüfen.
  • Planen Sie einen Heizungsersatz frühzeitig (ab Heizungsalter 15 Jahre) und lassen Sie sich von einer Fachperson beraten, wie Ihre Heizung fossilfrei wird. 
Bild Legende:
Bild Legende:

Haushalt

  • Schalten Sie elektronische Geräte ganz aus und nicht nur auf Stand-by. Verwenden Sie dafür zum Beispiel eine Steckerleiste, die Sie ausschalten können.
  • Wer sich bewusst mit saisonalen und regionalen Produkten ernährt und Fleisch sowie Milchprodukte massvoll konsumiert, hin und wieder vegane Tage in die Woche einflicht, schont das Klima und die natürlichen Ressourcen.
  • Foodwaste ist ein grosses Thema: gerade Brot wird sehr häufig fortgeworfen. Reiben Sie das trockene Brot zu Paniermehl und bewahren Sie es trocken in einer abgeschlossenen Dose oder einem Glas auf. Streichen Sie Ihre selbstgemachten Semmelbrösel zum Beispiel anstelle von gemahlenen Haselnüssen auf den ungebackenen Teigboden von Früchtewähen oder bereiten Sie damit panierte Selleriescheiben, Auberginen, Karotten und Co. zu.  
Bild Legende:

  • Trocknen Sie Ihre Wäsche mit Sonne und Wind anstatt mit dem Wäschetrockner.
  • Gönnen Sie sich eine Dusche statt ein Bad. Ein Bad benötigt dreimal so viel Energie wie eine 6-Minuten-Dusche.
  • Füllen Sie Geschirrspüler und Waschmaschine ganz auf, bevor Sie sie laufen lassen.
  • Achten Sie beim Kauf von neuen Elektrogeräten, z.B. Kühlschrank, Kochherd oder Waschmaschine, auf die Energieeffizienz. Das spart Strom und damit auch Geld. Diese Webseite hilft Ihnen bei der Wahl: topten.ch
Bild Legende:

  • Stellen Sie nur ausgekühlte Speisen in den Kühlschrank oder ins Eisfach. Heisse Speisen fördern die Eisbildung und treiben den Stromverbrauch nach oben.
  • Tauen Sie Ihren Kühlschrank regelmässig ab. Denn bei einer Eisschicht auf den Kühlelementen braucht der Kühlschrank mehr Strom, um zu kühlen.
Bild Legende:

  • Lüften Sie täglich zwei- bis drei Mal kurz und intensiv. Lassen Sie nicht stundenlang ein Fenster gekippt. Mit dem richtigen Lüften bewirken Sie tiefere Heizkosten, einen geringeren CO2-Ausstoss und ein günstiges Wohnklima.
  • Trocknen Sie Ihre Wäsche mit Sonne und Wind anstatt mit dem Wäschetrockner.
Bild Legende:

  • Gönnen Sie sich eine Dusche statt ein Bad. Ein Bad benötigt dreimal so viel Energie wie eine 6-Minuten-Dusche.
  • Füllen Sie Geschirrspüler und Waschmaschine ganz auf, bevor Sie sie laufen lassen.
  • Achten Sie beim Kauf von neuen Elektrogeräten, z.B. Kühlschrank, Kochherd oder Waschmaschine, auf die Energieeffizienz. Das spart Strom und damit auch Geld. Diese Webseite hilft Ihnen bei der Wahl: topten.ch
Bild Legende:

Klimafreundlich unterwegs

 Energieeffizienz für KMU: KMU-Modell

Bild Legende:

Weitere Informationen.

Fusszeile