Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Querung Grüze

Bild Legende:
Modell der Querung Grüze. Links: nach der Eröffnung ca. im Jahr 2022 / Rechts: Querung Grüze bei der Umsetzung des Gestaltungsplan Umfeld Grüze

Die Querung Grüze ist eine neue Brücke über die Bahngleise beim Bahnhof Grüze. Sie verbindet die St. Gallerstrasse mit der Sulzerallee und ist für den öffentlichen Busverkehr sowie den Langsamverkehr (Velo und Fussgänger/innen) vorgesehen. Die Querung ist ein zentrales Element des geplanten ÖV-Hochleistungskorridors und stellt eine direkte ÖV-Erschliessung des neuen Stadtteils Neuhegig sicher. Die Bushaltestellen auf der Querung befinden sich direkt über den S-Bahn-Perrons des Bahnhofs Grüze.

Im Laufe der städtebaulichen Entwicklung übernimmt die Brücke im Bereich des nördlichen Knicks die Funktion eines grosszügigen, urbanen Platzes. Der Gestaltungsplan Grüze sieht vor, hier entstehende Gebäude direkt an die Brückenplattform anzuschliessen. Die Geschosse auf Ebene der Brücke sind für Läden und Dienstleistungsbetriebe vorgesehen.

Der Projektierungskredit von 2,8 Mio. Franken hat der Grosse Gemeinderat am 14. April 2014 einstimmig unterstützt. Das öffentliche Mitwirkungsverfahren hat von Juni bis September 2016 stattgefunden. Die nächsten Schritte sind die Planauflage nach Strassengesetzt §16/17 (Einspracheverfahren). 2017/2018 ist voraussichtlich Genehmigung des Baukredites durch den Grosse Gemeinderat und das Stimmvolk. Früheste Inbetriebnahme ist im Jahr 2022.

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Tiefbauamt Telefon +41 52 267 54 72

lt=

Fusszeile