Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Vermessungstechnische Baukontrolle

Vermessungstechnische Baukontrolle

Vermessungstechnische Baukontrolle

Im Rahmen des Baubewilligungsverfahren überprüfen wir mit der vermessungstechnischen Baukontrolle die Vermassung des Grundrissplans und erstellen einen Prüfbefund für die Baufreigabe. In einem zweiten Schritt werden die massgebenden Bauachsen, Grenzabstände und Höhen Vorort abgesteckt oder kontrolliert. Nach Bauvollendung wird die Bauausführung im Zusammenhang mit der Nachführung der amtlichen Vermessung kontrolliert.

Das Aufgebot für die Bauabsteckung (Kontrolle der massgebenden Bauachsen) kann via eFormular-Service geschehen:

Bestellung Bauabsteckung

Schritt 1: Kontrolle Grundrisspläne

Die Kontrolle der Vermassung der Grundrisspläne ist eine Auflage der Baubewilligung für die Baufreigabe und wird zeitnah vom Vermessungsamt nach Meldung des Baubeginn durchgeführt. Die digitalen Ausführungspläne werden mit den bewilligten Eingabepläne auf die definitiven Grenz- und Gebäudeabstände, die Abstandslinien (Baulinien, Waldabstandlinien etc.) und die Fertigmasse der projektierten Objekte überprüft und ein Prüfbefund erstellt. Für den Fall falscher Massangaben oder anderer Wider­sprüche wird eine Revision der Baubewilligung ausdrücklich vor­behalten.

Beispiel Prüfbefund Grundrissplan

Schritt 2: Absteckung / Kontrolle vor Ort

Die Bauherrschaft hat vom Vermessungsamt kontrollieren resp. bestätigen zu las­sen, dass bei der Bauausführung die massgebenden Bauachsen und Grenzabstände eingehalten wer­den. Die Be­stätigung erfolgt in der Regel durch Absteckung des Schnurgerüsts respektive massgebenden Bauachsen oder durch Kontrolle dieser. Verzichtet die Bauherrschaft auf das Schnurge­rüst, so hat sie die ent­sprechende Bestätigung beim Vermessungsamt spätestens bis zur Erstellung der Schalung der Bodenplatte einzuholen. Die vermessungstechnischen Kontrollarbeiten können dem Baufortschritt entspre­chend etappiert werden.

Beispiele Baukontrolle

Schritt 3: Nachführung der amtlichen Vermessung und vermessungstechnische Schlussabnahme

Die Fertigstellung der Bau- und Umgebungsarbeiten ist dem Vermessungsamt zwecks Nachführung der amtlichen Vermessung, gegebenenfalls Wiederherstellung der Grenz­zeichen sowie vermessungstechnischer Schlussabnahme zu melden. Bei unterirdischen Gebäudeteilen hat die Meldung vor dem Eindecken derselben zu er­folgen.

Die Ausführung erfolgt innert Jahresfrist nach Meldungseingang.

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Vermessungsamt Telefon +41 52 267 54 82

lt=

Fusszeile