Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Parkplatzberechnung

Bild Legende:

Allgemein

Für die Parkplatzberechnung im Baubewilligungs-verfahren wurde in der Stadt Winterthur bisher die Wegleitung zur Regelung des Parkplatz-Bedarfs in kommunalen Erlassen (kurz: kantonale Wegleitung, 1997) angewendet. Den Handlungsspielraum, welche die kantonale Wegleitung bietet, hat der Stadtrat mit einer Dienstanweisung 2011 präzisiert.

Am 24. November 2017 hat der Stadtrat die neue Parkplatzverordnung (PPVO-E 2017) öffentlich aufgelegt. Daher dürfen gemäss PBG §234 keine baurechtlichen Bewilligungen mehr erteilt werden, welche zukünftigen planungsrechtlichen Festlegungen nachteilig beeinflussen (negative Vorwirkung). Parkplatzrelevante Baubewilligungen nach dem 24. November 2017 haben deshalb nicht nur dem geltenden Recht (Wegleitung der Bau­direktion und der Dienstanweisung des Stadtrats vom 2.2.2011) zu genügen, sondern dürfen dem Grundsatz nach auch dem neuen Recht (PPVO-E 2017) nicht widersprechen.

Berechnungstool für die Bestimmung der Anzahl Auto- und Veloparkplätze

Um die Parkplatzberechnung zu vereinfachen stellen wir Ihnen nachfolgend ein Berechnungstool zur Verfügung (für Auto-, Velo- und Motorradabstellplätze), welches auf der kantonalen Wegleitung und der Dienstanweisung 2011, sowie der neuen PPVO-E 2017 beruht. Wir bitten Sie, dieses Formular zu benutzen und mit dem Baugesuch einzureichen. Wenn Sie mit den Unterlagen nicht weiterkommen, empfehlen wir Ihnen den Beizug eines Verkehrsingenieurs/ Verkehrsingenieurin bzw. Verkehrsplaners/Verkehrsplanerin.

Für die Parkplatzberechnung muss die massgebliche Geschossfläche (mGF) je Nutzungsart (z.B. Wohnen, Dienstleistungsbetrieb, Einkaufsnutzung, Gastbetrieb, Schule, etc.) ermittelt werden. Die massgebliche Geschossfläche umfasst alle dem Wohnen, Arbeiten oder sonst dem dauernden Aufenthalt dienenden oder hierfür verwendbaren Räume in Voll-, Unter- und Dachgeschossen unter Einschluss der dazugehörigen Erschliessungsflächen und Sanitärräume samt inneren Trennwänden ohne Aussenwände sowie ohne die nicht anrechenbaren Nebenräume gemäss § 10 Allgemeine Bauverordnung (ABV) (u.a. verglaste Balkone, Veranden und Vorbauten ohne heiztechnische Installationen).

ÖV-Güteklassenplan

Der konkrete Parkplatzbedarf berechnet sich aufgrund der Einstufung in eine öV-Güteklasse (bisherige Regelung) bzw. in ein Reduktionsgebiet (neue Regelung gemäss PPVO-E 2017)

Weitere Dateien:

Weitere Dateien:
Titel Typ Grösse
Dienstanweisung Datei PDF document 410.0 KB
Kantonale Wegleitung Datei PDF document 1.1 MB
Parkplatzverordnung Datei PDF document 536.6 KB

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Tiefbauamt Telefon +41 52 267 54 72

lt=

Fusszeile