Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Prävention Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Sicherheit und Gesundheit fördern Die Sensibilisierung betreffend Gefährdung und das Umsetzen von entsprechenden Massnahmen minimieren das Unfallrisiko. Eine abwechslungsreiche Arbeit, Handlungs- und Entscheidungsspielraum, Anerkennung und Wertschätzung, gute soziale Unterstützung sowie ein vorbeugendes Stressmanagement wirken sich positiv auf das Arbeitsklima und damit direkt auf die Gesundheit der Mitarbeitenden aus. Das Führungspersonal muss gezielt geschult sein, um die Über- oder Unterforderung eines Mitarbeitenden rechtzeitig erkennen zu können. Das Arbeitsinspektorat berät Interessierte, mit welchen vorbeugenden Präventionen, Mitteln und Methoden die Ausfalltage und Absenzen reduziert werden können. Der Schutz der Beschäftigten ist zentral. Arbeitgebende setzen mit unserer Unterstützung sicherheits- und gesundheitsfördernde Massnahmen im Bereich Unfallverhütung in Beruf und Freizeit um. Dazu gehören auch Aktionen für mehr Bewegung, gesunde Ernährung, Entspannung und Erholung.

So fördern Arbeitgeber Sicherheit und Gesundheit ihrer Angestellten

Die Sensibilisierung betreffend Gefährdung und das Umsetzen von entsprechenden Massnahmen minimieren das Unfallrisiko. Eine abwechslungsreiche Arbeit, Handlungs- und Entscheidungsspielraum, Anerkennung und Wertschätzung, gute soziale Unterstützung sowie ein vorbeugendes Stressmanagement wirken sich positiv auf das Arbeitsklima und damit direkt auf die Gesundheit der Mitarbeitenden aus.

Das Arbeitsinspektorat berät Interessierte, mit welchen vorbeugenden Massnahmen, Mitteln und Methoden die Ausfalltage und Absenzen reduziert werden können. Der Schutz der Beschäftigten ist zentral. Arbeitgebende setzen mit unserer Unterstützung sicherheits- und gesundheitsfördernde Massnahmen im Bereich Unfallverhütung in Beruf und Freizeit um. Dazu gehören auch Aktionen für mehr Bewegung, gesunde Ernährung, Entspannung und Erholung.

 
Prävention im Büro
Wegleitung für Führungskräfte sowie allgemein nützliche Informationen:

EKAS-Box.

Ausgleiten, Stolpern, Stürzen

Ca. ein Drittel aller Unfälle sind Sturzunfälle. Was können Sie tun?

  • Gefahrenstellen markieren oder abschranken
  • Rutschige Stellen sofort mit geeignetem Mittel reinigen
  • Stolperfallen vermeiden bzw. wegräumen (Ordnung)
 So schützen Sie sich vor Stürzen: 
  • Auf Treppen immer den Handlauf benützen
  • Fest am Fuss sitzende Schuhe mit rutschfesten Sohlen tragen
  • Für gute Sicht sorgen (Licht anzünden)

 

Nützliche Links:

Weitere Informationen.

Kontakt

Prävention Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Telefon 052 267 57 47

lt=

Fusszeile