Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Aufsuchende Krisenintervention

Soziale, medizinische und polizeiliche Dienststellen in Winterthur erleben stark verwahrloste und psychisch auffällige Menschen, die ein Hilfsangebot ablehnen. Teilweise handelt es sich dabei auch um Personen, die im öffentlichen Raum als störend wahrgenommen werden und nicht eingebunden sind. Diese Klientinnen und Klienten beschäftigen viele soziale Dienstleister und bringen diese an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Das bestehende Netzwerk kann solche Klientinnen/Klienten oft nicht genug stabilisieren oder erreichen.

Soziale, medizinische und polizeiliche Dienststellen in Winterthur erleben stark verwahrloste und psychisch auffällige Menschen, die ein Hilfsangebot ablehnen. Teilweise handelt es sich dabei auch um Personen, die im öffentlichen Raum als störend wahrgenommen werden und nicht eingebunden sind. Diese Klientinnen und Klienten beschäftigen viele soziale Dienstleister und bringen diese an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Das bestehende Netzwerk kann solche Klientinnen/Klienten oft nicht genug stabilisieren oder erreichen.

Hier setzt die aufsuchende Kriseninterventionsarbeit an; es fehlt heute die Möglichkeit mit solchen Klientinnen/Klienten über längere Zeit einen Kontakt und eine Vertrauensbasis zu schaffen, neue vernetzte Hilfestellungen zu entwickeln und das Helfernetz zu koordinieren. Mit der Aufsuchenden Krisenintervention soll es gelingen, die oft stark verfahrenen Situationen zu ordnen und die Klientinnen/Klienten sowie die beteiligten unterstützenden Stellen zu entlasten.

Die Aufsuchende Krisenintervention übernimmt folgende Aufgaben:

  • Abklärung und Situationsanalyse mit Helfernetz und Bezugspersonen
  • Kontaktaufnahme mit Klient/in (alleine oder zusammen mit Bezugsperson, Polizei etc.)
  • Abklärung vor Ort, Einschätzung Zustand von Klient/in und Handlungsbedarf
  • Erstellung eines Vorgehensplans
  • Krisenintervention und Triage an Regelstrukturen
  • Längerfristiges Case Management bei Bedarf
  • Erstabklärung von Meldungen aus Bevölkerung, die bei anderen Stellen eingegangen sind

Weitere Informationen.

Fusszeile