Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Littering

Für eine saubere Stadt; Arbeitsgruppe Sauberkeit

Littering (von engl. "litter": Abfall; "to litter": wegwerfen, verstreuen) bezeichnet das unbedachte oder bewusste Liegenlassen und Wegwerfen von Abfällen im öffentlichen Raum.

Warum wird gelittert
Die Ursachen für Littering sind vielfältig. Warum Abfälle nicht in Abfallbehältern landen, wird von den Verursachern unterschiedlich begründet. Überwiegend genannt wird Bequemlichkeit oder "andere machen es auch" und "es wird ja wieder gereinigt".

Wer littert
Verursacher sind häufig Personen, die sich mit Unterwegs-Produkten (Take-away) im öffentlichen Raum verpflegen. Vor allem die junge Bevölkerung (bis 30-Jährige) macht einen Grossteil dieser Personengruppe aus. Sie kauft ein- bis sechsmal wöchentlich Unterwegs-Produkte ein und verpflegt sich zudem mehrmals wöchentlich im öffentlichen Raum. Mit zunehmendem Alter nimmt der Einkauf von Unterwegs-Verpflegung und deren Konsum im öffentlichen Raum ab. Über 40-Jährige kaufen immer weniger, Personen über 50 Jahren kaufen nur noch selten für die Unterwegs-Verpflegung ein, und über 65-Jährige halten sich praktisch nie zum Konsum im öffentlichen Raum auf.

Was wird gelittert
Am häufigsten gelittert werden Essensverpackungen, Getränkebehältnisse und Zigarettenstummel. Einen kleineren Anteil machen Zeitungen, Flyer und diverse Abfälle wie Papiertaschentücher, Einkaufsquittungen, Essensreste usw. aus.

Auf Stückzahlen basierend ergibt sich folgende Rangliste:

  1. Zigaretten
  2. Essensverpackungen
  3. Getränkebehältnisse
  4. Zeitungen und Flyer
  5. Diverses

Ein Mengenbeispiel aus Winterthur: In der warmen Jahreszeit fallen in der Winterthurer Altstadt pro Woche durchschnittlich 30 Kubikmeter Unterwegs-Abfälle an. Etwa 2⁄3 davon werden korrekt in Abfallbehältern entsorgt, 1⁄3 landet als Litteringabfall auf dem Boden.

Wo wird gelittert
Die Litteringproblemzonen in Winterthur: Altstadt und Ausgangsmeilen, Parks, Freizeitanlagen und Naherholungsgebiete, Bushaltestellen und Verkehrsachsen.

Littering kostet
Die Beseitigung von Littering-Abfällen verursacht Kosten von rund CHF 18.50 pro Einwohner/in. Für Winterthur mit seinen rund 105'000 Einwohnerinnen und Einwohnern ergeben sich daraus Kosten von rund 195'0000.– pro Jahr. (Die Entsorgungskosten der gelitterten Abfälle, Kosten für Anti-Littering-Kampagnen usw. sind in diesem Betrag nicht enthalten.) 54% der Kosten für die Beseitigung von Littering-Abfällen werden durch Verpflegungsverpackungen, Getränkebehältnisse und durch weitere Gegenstände der fliegenden Verpflegung (Servietten, Plastikbesteck usw.) verursacht. Mit 36% einen ebenfalls grossen Kostenanteil weist die Beseitigung von Zigarettenstummeln auf, da diese auf natürlichen Flächen (Rasen, Kies, Hecken usw.) einen sehr hohen Reinigungsaufwand verursachen. Einen Anteil von je 5% machen Zeitungen und Flyer sowie diverse Abfälle, wie zum Beispiel Papiertaschentücher oder Einkaufsquittungen, aus.

Littering ist strafbar
Wer Abfälle liegen lässt oder wegwirft, kann gemäss Ordnungsbussenverordnung der Stadtpolizei Winterthur, Art. 3001, Ziffer 13. A, Wegwerfen oder Liegenlassen von Abfall (Littering), mit einer Busse von CHF 50.– bestraft werden. 

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Entsorgung Telefon +41 52 267 54 72

lt=

Fusszeile