Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Akzeptierte Materialien

Deponie Riet: Akzeptierte Materialien

Die Deponie Riet ist gemäss Deponiereglement und Einbauliste berechtigt, die folgenden Materialien zur Deponierung entgegenzunehmen:

Schlacke-Kompartiment
Schlacke der Kehrichtverbrennungsanlage

Reaktor-Kompartiment
Vermischte, vorwiegend mineralische Abfälle aus Bau, Gewerbe und Industrie sowie aus Aufbereitungsanlagen.

  • Nicht verwertbare Bauschuttfraktionen, mineralische Fraktionen aus Bausperrgut und Feinanteile aus der Aufbereitung von Mischabbruch.
  • Mineralische Anteile und Rückstände aus der Aufbereitung von Strassenwischgut und Strassensammlerschlämmen, von Sandfangmaterial aus Kläranlagen sowie von Kanalisationsgeschiebe.
  • Asche aus der Schlammverbrennung der Kläranlage.
  • Kunststoffe, Dachpappe und verschmutztes Isoliermaterial (Schaumstoff und Kork); eine Deponierung ist nur zulässig, wenn der Abfall nicht verwertbar ist und/oder in keiner geeigneten Verbrennungsanlage behandelt werden kann.
  • Zur Deponierung zugelassene Sonderabfälle (S) gemäss Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA).

Reststoff-Kompartiment
Feste oder abhärtende endlagerfähige Reststoffe, gemäss der Technischen Verordnung über Abfälle (TVA). 

  • Nicht verwertbares teerhaltiges Belagsmaterial, das infolge zu hohem Gehalt an polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) nicht verwertbar ist. Strassenaufbruchmaterial in Schollen oder als Fräsgut kann ohne Analysen angenommen werden.

Fusszeile