Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Quartierplan Gütli

Im Gebiet Gütli (zwischen Mockentobel und Tössertobel) sind verschiedene Grundstücke nicht genügend erschlossen und somit nicht überbaubar. Dies betrifft nicht nur die strassenseitige Erschliessung, sondern auch die Kanalisation. Mit Schreiben vom 19. März 2015 ersuchte ein Grundeigentümer um Einleitung des Quartierplanverfahrens. 

Der Quartierplan ist im kantonalen Planungs- und Baugesetz PBG detailliert geregelt (§123 bis 177 PBG). Der Quartierplan bezweckt, eingezontes Land bebaubar zu machen. Das Quartierplangebiet (Beizugsgebiet) wird in der Regel durch öffentliche Strassen begrenzt. Weitere Abgrenzungskriterien sind Wälder, Gewässer, Bahnlinien und Bauzonengrenzen. Weil es verfahrensmässig einfacher ist, das Quartierplangebiet nachträglich zu verkleinern, als es unter Einbezug weiterer Grundstücke zu vergrössern, muss der Einleitungsbeschluss Grenzen im Zweifelsfalle eher weiter ziehen. Alle Grundstücke im Beizugsgebiet müssen durch den Quartierplan erschlossen werden. 

Die Einleitung des Quartierplanverfahrens bedarf der Genehmigung durch die Baudirektion. Der Einleitungsbeschluss ist öffentlich bekannt zu machen und den Grundeigentümerinnen und Grundeigentümern im Beizugsgebiet schriftlich mitzuteilen. Mit dem Rekurs gegen die Einleitung kann nur geltend gemacht werden, die Voraussetzungen zur Durchführung des Verfahrens fehlten. 

Am 24. November 2015 wurde eine Informationsveranstaltung für die betroffenen Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer durchgeführt.

Der Quartierlplan Gütli wird vom 11. Januar bis 9. Februar 2016 öffentlich aufgelegt.

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Amt für Städtebau Telefon +41 52 267 54 62

lt=

Fusszeile