Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Berufsausbildung

Ausbildung zur Feuerwehrfrau / zum Feuerwehrmann

Ausbildung zur Feuerwehrfrau / zum Feuerwehrmann

Die Grundausbildung zum Berufsfeuerwehrmann oder zur Berufsfeuerwehrfrau mit eidgenössischem Fachausweis findet in der Deutschschweiz an der Höheren Fachschule für Rettungsberufe (HFRB) in Zürich statt. Die Ausbildung dauert 18 Monate und schliesst mit einer Berufsprüfung ab. In unterrichtsfreien Zeiten arbeiten die Berufsfeuerwehrrekruten im Betrieb mit. Die definitive Anstellung bei der Berufsfeuerwehr erfolgt nach bestandener Berufsprüfung. 

Rekrutenstellen bei Schutz & Intervention Winterthur

Rekruten, die bei der Berufsfeuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur angestellt sind, besuchen den Bildungsgang Berufsfeuerwehrmann/-frau an der HFRB. Auf der Webseite der HFRB finden Sie weiteres Informationsmaterial und die Daten der Informationsveranstaltungen.

Offene Stellen werden auf dem Jobportal der Stadt Winterthur ausgeschrieben. Die Ausschreibung erfolgt in der Regel Anfang Jahr. Die Anstellung im Lehrbetrieb ist per September vorgesehen und der Bildungsgang startet jeweils im Oktober.

Aufnahmebedingungen

Interessentinnen und Interessenten für eine Rekrutenstelle durchlaufen ein Anstellungsverfahren. Dieses umfasst auch Eignungstests und medizinische Abklärungen.

Persönliche Voraussetzungen Schutz & Intervention Winterthur (Ausbildungsbetrieb)

  • Alter zwischen 25 und 30 Jahre
  • Wohnsitz in Winterthur oder Umgebung
  • Gute Sprachkenntnisse Deutsch (mündlich und schriftlich) und Grundkenntnisse Französisch oder Englisch
  • PC-Anwenderkenntnisse
  • Brevet Plus Pool der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft (SLRG)
  • Psychische sowie soziale Eignung und Belastbarkeit
  • Hohe physische Belastbarkeit (Atemschutztauglichkeit)
  • Hohe Teamfähigkeit und Flexibilität
  • Bereitschaft gefährliche und schmutzige Arbeit zu erledigen und unregelmässigen Dienst zu leisten
  • Flair für technische Hilfsmittel
  • Fähigkeit, sich laufend weiterzuentwickeln

Zulassungsbedingungen HFRB (Fachschule)

  • Abschluss auf Sekundarstufe II (Abgeschlossene Berufsausbildung mit eidg. Fähigkeitszeugnis oder Matura)
  • Ausbildungsplatz (100%-Anstellung) in einer Feuerwehr oder Berufsfeuerwehr, welche die Anforderungen erfüllt.
  • Fahrbewilligung Kat. C
  • Bestandenes Aufnahmeverfahren

Anstellungsverfahren von Schutz & Intervention Winterthur

  1. Schriftliche Bewerbung auf ausgeschriebene Stelle (in der Regel Anfang Jahr)
  2. Sporttest
    - Besteigen der Autodrehleiter in einem gleichmässigen Schritt ohne zu zögern (Höhe 28m) im Freistand (Muss-Kriterium)
    - 4km-Lauf in max. 20 Minuten (Muss-Kriterium)
    - Fünfsprung aus dem Stand (Froschhüpfen) (Richtwert: Reichweite 12m)
    - Gewichtheben, bäuchlings auf einem Tisch liegend, 30kg Gewicht vom Boden unter die Tischkante ziehen (Richtwert: 30 Züge)
    - Hindernisparcours
  3. Vorstellungsgespräch
  4. Assessment
    An verschiedenen Posten werden Fähigkeiten wie logisches Denken, sprachlicher Ausdruck, Mathematik, handwerkliches Geschick, Teamfähigkeit und sportliches Leistungsvermögen getestet.
  5. Abklärungen bei Vertrauensarzt Feuerwehr

Zwischen jeder Stufe findet eine Selektion statt.

Weitere Informationen.

Kontakt

Schutz & Intervention Winterthur
Zeughausstrasse 60
8403 Winterthur
Tel.: +41 52 267 68 00
Fax: +41 52 267 59 85
schutz-intervention@win.ch

> Kontaktformular
> Standorte und Anfahrt

Fusszeile