Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Zwischenbilanz: Bisher zwölf Einsätze von Schutz & Intervention Winterthur wegen Sturmtief «Sabine»

10.02.2020

Das Sturmtief «Sabine» zieht heute und bis Dienstag über die Schweiz. Die Feuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur hat aufgrund des Sturms bis jetzt insgesamt zwölf Eins-ätze in Winterthur und Umgebung geleistet.

Bild Legende:

Das Sturmtief «Sabine» zieht heute und bis Dienstag über die Schweiz. Die Feuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur hat aufgrund des Sturms bis jetzt insgesamt zwölf Einsätze in Winterthur und Umgebung geleistet.

Seit heute früh um rund 6.30 Uhr waren die Feuerwehrleute von Schutz & Intervention Winterthur wegen dem Sturmtief «Sabine» dauernd im Einsatz. Im Einsatz standen insgesamt 23 Feuerwehrangehörige, die bis zum jetzigen Zeitpunkt zu zwölf Einsätzen ausrückten. Sie leisteten unter anderem Hilfe im Zusammenhang mit umgefallenen Bäumen, losgelösten Fassadenteilen und Schäden an einem Carport sowie einer Tankstelle auf dem Stadtgebiet. Auf der Autobahn A1, Umfahrung Winterthur, ragte gar ein Baum über einen Zaun und zwei Fahrstreifen. Er wurde von der Feuerwehr in Zusammenarbeit mit dem Nationalstrassenunterhalt entfernt.

Zufahrten zum Eschenberg-Wald vorsorglich gesperrt

Auf Grund der aktuell stürmischen Wetterverhältnisse mussten sämtliche Zufahrten zum Eschenberg (inkl. Zufahrten zum Tierpark Bruderhaus, zum Restaurant Eschenberg und zur Sternwarte) aus Sicherheitsgründen bis auf Weiteres gesperrt werden. Es wird dringend geraten, dieses und andere Waldgebiete zu meiden.

abgelegt unter: ,

Fusszeile