Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Zuwachs bei den Przewalskipferden im Wildpark Bruderhaus

01.09.2017

Die Herde der Przewalskipferde im Wildpark Bruderhaus ist gewachsen. Am vergangenen Freitag sind vier neue Stuten aus dem Tierpark Langenberg zur bestehenden Stutengruppe gestossen. Die Eingewöhnungsphase läuft.

Die Herde der Przewalskipferde im Wildpark Bruderhaus ist gewachsen. Am vergangenen Freitag sind vier neue Stuten aus dem Tierpark Langenberg zur bestehenden Stutengruppe gestossen. Die Eingewöhnungsphase läuft.

Vier Przewalski-Stuten aus dem zürcherischen Tierpark Langenberg sind am Dienstag, 29. August, zur bestehenden Herde im Wildpark Bruderhaus gestossen. Damit ist die im vergangenen Jahr fertiggestellte grosse Gemeinschaftsanlage für Przewalskipferde und Mufflons wieder mit einer in Relation zur Gehegegrösse angemessenen Anzahl Tieren bevölkert. Während der Bauphase wurde die Zahl der Tiere bewusst niedrig gehalten um möglichst wenig Stress bei den scheuen Tieren zu verursachen.
Die Stutenherde im Bruderhaus ist so zusammengestellt, dass für die Arterhaltung genetisch geeignete Jungtiere gezüchtet werden können, sobald sich Bedarf von Seiten des Erhaltungszuchtprogrammes oder aus einem Auswilderungsprojekt zeigt. Es wurde allerdings vorerst darauf verzichtet, einen Zuchthengst in die Gruppe aufzunehmen und Jungtiere zu züchten, weil derzeit für die Jungtiere kaum Platz in anderen Wildparks vorhanden und auch der Bedarf an Tieren für die Auswilderung niedrig ist. Der Entscheid ist in Absprache mit dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm für Przewalskipferde getroffen worden.
Die Eingewöhnung der neuen Tiere läuft gut, dauert aber noch einige Wochen. Die Wildparkbesuchenden sind gebeten, sich im Umfeld der Przewalskipferdeanlage besonders rücksichtsvoll zu verhalten und auf Lärm und hektisches Treiben zu verzichten.

Weiterführende Informationen unter http://www.takhi.org/de/ und http://www.zoodirektoren.de/

abgelegt unter: ,

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile