Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Zusätzliche Baurechtsfläche für das Sportzentrum «Win4»

24.11.2017

Der Stadtrat hat eine zusätzliche Baurechtsfläche im Sportpark Deutweg für den Bau von Trainingshallen beim neuen Sportzentrum «Win4» bewilligt. Damit wird eine Option aus dem Baurechtsvertrag von 2015 zwischen der Stadt Winterthur und der «Win4 AG» wahrgenommen.

Der Stadtrat hat eine zusätzliche Baurechtsfläche im Sportpark Deutweg für den Bau von Trainingshallen beim neuen Sportzentrum «Win4» bewilligt. Damit wird eine Option aus dem Baurechtsvertrag von 2015 zwischen der Stadt Winterthur und der «Win4 AG» wahrgenommen.

Die Bauarbeiten für eine Ballsportarena im Sportpark Deutweg mit rund 2000 Zuschauerplätzen und für einen fünfstöckigen Sporttrakt durch die «Win4 AG» sind auf Kurs. Die Eröffnung der Ballsportarena und der Start der Kunst und Sport Schule erfolgen  im Sommer 2018. Bis Ende 2018 sollen auch das medizinische Zentrum, das Fitnesscenter und die weiteren Sportnebennutzungen in Betrieb gehen.
Bereits beim Abschluss des Baurechtsvertrages 2015 war klar, dass es für den optimalen Betrieb des Sportzentrums auch noch Trainingshallen brauchen würde. Da der Stadtrat damals keine Baurechtsfläche auf Vorrat bewilligen wollte, wurde im Baurechtsvertrag eine entsprechende Option vorgemerkt, die nun eingelöst wird.
Insgesamt erhält die «Win4 AG» weitere 6690 Quadratmeter Land im Baurecht. Davon sind 1500 Quadratmeter für eine multifunktionale Trainingshalle, 3890 Quadratmeter für weitere Trainingshallen und Sportler-Unterkünfte sowie 1300 Quadratmeter für die Wasserversickerung von versiegelten Flächen vorgemerkt. Die Baubewilligung für die multifunktionale Trainingshalle liegt der «Win4 AG» bereits vor. Wenn das Wetter mitspielt, wird mit dem Bau noch im Dezember 2017 begonnen.
Der Stadtrat freut sich, dass die privaten Winterthurer Geldgeber der «Win4 AG» bereits vor Inbetriebnahme der ersten Bauetappe die Finanzierung der nächsten Bauten gesichert haben. Nach Vorlegen der Pläne für eine multifunktionale Trainingshalle konnte daher die Option aus dem Baurechtsvertrag von 2015 freigegeben werden. Die Halle wird unter anderem für den Sportunterricht der Kunst und Sport Schule, die Zusammenzüge der Unihockey-Nationalteams im Leistungszentrum und die neue Tennis-Akademie gebraucht.

abgelegt unter: ,

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile