Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Von Preziosen, Oasen und Forensik - Mittagsführungen der Denkmalpflege Winterthur

22.04.2013

Ob idyllischer Garten inmitten von städtischem Asphalt, ein Lagerhaus für das weisse Gold, ein bäuerliches Heim aus dem Barock oder eine besinnliche Oase aus den Boomjahren; an den diesjährigen Mittagsführungen der Denkmalpflege Winterthur gibt es die unterschiedlichsten Baudenkmäler zu erkunden.

Ob idyllischer Garten inmitten von städtischem Asphalt, ein Lagerhaus für das weisse Gold, ein bäuerliches Heim aus dem Barock oder eine besinnliche Oase aus den Boomjahren; an den diesjährigen Mittagsführungen der Denkmalpflege Winterthur gibt es die unterschiedlichsten Baudenkmäler zu erkunden.

Das Programm bietet Einblicke in aktuelle Bauprojekte und in die vielseitige Arbeit der Denkmalpflege. Gezeigt werden

  • das Salzhaus beim Hauptbahnhof, ein grosses Lagerhaus aus dem Jahre 1863, dessen grosszügige Raumstruktur heute vielfältig genutzt wird
  • ein kürzlich renoviertes Bauernhaus aus der Barockzeit, das noch heute von den kleinbäuerlichen Wohnverhältnissen zeugt aber auch belegt, dass zeitgemässes Wohnen im Baudenkmal attraktiv ist
  • die Gesamtanlage der Kirche St. Ulrich, ein Ort des Glaubens und der Ruhe inmitten des städtischen Verkehrslärm und der Hektik, die momentan mit einem besonderen Restaurierungs- und Farbkonzept restauriert wird
  • und schliesslich lädt der neu bepflanzte Garten der Villa Corti zum Verweilen ein, währenddessen man etwas über den Zementpionier und die Neuinterpretation des barocken Bauerngartens erfährt. Alle Bauten können auch von innen besichtigt werden.
Dieses Jahr werden nicht nur Baudenkmäler präsentiert, sondern mit der Gastreferentin Verena Jauch von der Kantonsarchäologie Zürich haben Interessierte die Gelegenheit, in die römische Vergangenheit des Handwerks in Winterthur einzutauchen. Sie stellt zum Thema Wandertöpfer die Ergebnisse ihrer Doktorarbeit zur Keramikproduktion im römischen Vicus Vitudurum vor. Mittels der Fingerabdrücke des Töpfers Ianuarius gelang es, in Zusammenarbeit mit einem Experten von der Abteilung Forensik der Kripo Zürich, neue Erkenntnisse über das mobile Handwerk in der Römerzeit zu gewinnen.

Das ausführliche Programm zu den Mittagsführungen ist aufgeschaltet unter www.staedtebau.winterthur (Rubrik Aktuell > Veranstaltungen) und kann beim Sekretariat Amt für Städtebau bezogen werden (staedtebau@win.ch oder 052 267 54 62).

Programm Mittagsführungen

Die Führungen finden von April bis August 2013 statt, jeweils von 12.30 bis 13.15 Uhr.

Donnerstag, 25. April

Salzhaus - Ein Haus mit vielen Nutzungen

Treffpunkt: Eingang Untere Vogelsangstrasse 6

Dienstag, 28. Mai

Zeitgemässes Wohnen im Bauernhaus (Teilnehmerzahl begrenzt)

Voranmeldung erforderlich: Ab 28. April 2013 beim Sekretariat Amt für Städtebau

Mittwoch, 26. Juni

Archäologie - Wandertöpfern auf der Spur

Treffpunkt: Eingang Kirchgemeindehaus Oberwinterthur, Hohlandstrasse 7

Montag, 29. Juli

Kirche St. Ulrich - Oase des Glaubens

Treffpunkt: Im Innenhof, Seuzacherstrasse 1.

Mittwoch, 28. August

Villa Corti - Der Zementpionier und seine Gartenidylle

Treffpunkt: Eingang Turmhaldenstrasse 10

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile