Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Vierte Winti-Sola: voller Erfolg mit neuem Teilnahmerekord

29.09.2019

Eine rundum erfreuliche Angelegenheit war gestern Samstag auch die vierte Ausgabe des Winterthurer Laufanlasses auf dem heimischen Rundweg. Das Organisationsteam der Winti-Sola konnte sich über einen gelungenen Anlass bei besten Laufbedingungen, vielen Zuschauendenden und fröhlicher Stimmung freuen. Aus dem Feld der 179 angemeldeten Teams konnte das Team «LVW Mittelstreckler/innen» mit einer Zeit von 5:15:13 die zweitplatzierten «SIV & friends» um gute zwei Minuten distanzieren und sich den Sieg sichern. Unter den 2064 Läuferinnen und Läufern waren auch einige bekannte Gesichter dabei.

Eine rundum erfreuliche Angelegenheit war gestern Samstag auch die vierte Ausgabe des Winterthurer Laufanlasses auf dem heimischen Rundweg. Das Organisationsteam der Winti-Sola konnte sich über einen gelungenen Anlass bei besten Laufbedingungen, vielen Zuschauendenden und fröhlicher Stimmung freuen. Aus dem Feld der 179 angemeldeten Teams konnte das Team «LVW Mittelstreckler/innen» mit einer Zeit von 5:15:13 die zweitplatzierten «SIV & friends» um gute zwei Minuten distanzieren und sich den Sieg sichern. Unter den 2064 Läuferinnen und Läufern waren auch einige bekannte Gesichter dabei.

Das Sportamt Winterthur und der Akademische Sportverband Zürich (ASVZ) verzeichnen als Organisatoren des Winterthurer Laufevents auch im vierten Austragungsjahr einen neuen Rekord und somit einen weiteren Erfolg gegenüber dem Vorjahr. Mit 179 angemeldeten Teams, von denen schlussendlich 172 starteten, wurde das Teilnehmerfeld der Winti-Sola um zwanzig Prozent gesteigert. Die Schlusszeit des Siegerteams lag zwar über der Zeit der letztjährigen Sieger, ist mit der Vorjahresbestzeit aber nicht direkt vergleichbar, denn die Strecke mass mit 86 Kilometern dieses Jahr zwei Kilometer mehr und wurde teilweise neu geführt, beispielsweise mit einem Abschnitt durch das alte Maggi-Areal.

Zwei Teams beim Jagd-Start nah aufeinander

Nur zwei Teams forderten einander beim Jagd-Start in Kemptthal innerhalb von 2:38 heraus, bevor die restlichen Teams zehn Minuten später auf die zwei letzten Strecken starteten. Den Verfolgern «SIV & friends» gelang es zwar, den Abstand bis ins Ziel noch zu verkürzen, ganz konnten sie der Crew «LVW Mittelstreckler/innen» den Triumph aber nicht mehr streitig machen. Das Siegerteam zelebrierte mit einer Schlusszeit von 5:15:13 schliesslich den verdienten Sieg im Ziel beim Teuchelweiher. Waren die beiden Erstplatzierten zum ersten Mal auf dem Podest, war das Team auf dem dritten Schlussrang kein unbekanntes: «ASVZ Running Winterthur» wiederholte den dritten Schlussrang der vergangenen Jahre zum dritten Mal.

Den ersten Preis der Partner Challenge, einer Wertung ausserhalb der regulären Klassifikation, erlief sich das Team «Medbase Brunngasse». Nicht zuletzt war der Grosse Gemeinderat Winterthur mit einem Team an der Winti-Sola vertreten. Die letzten beiden Strecken wurden von der 2. Vizepräsidentin Maria Sorgo und dem Präsidenten Andreas Geering bestritten.

Frühherbstliches Wetter mit Wolken und Sonne

Den Startschuss zur vierten Winti-Sola gab Stadtrat Jürg Altwegg pünktlich um 9 Uhr bei noch feuchten Strassen und kühlen Temperaturen. Das Wetter liess die Winti-Sola aber auch im vierten Jahr nicht im Stich. Mit dem fortschreitenden Tag stiegen die Temperaturen und die Sonnenstunden und verschafften den Läuferinnen und Läufern auf ihren Teilstrecken, die zwischen 3 und 12 Kilometer lang waren, angenehmes Laufwetter. Davon profitierten auch die 17 Helfervereine, die mit ihrem freiwilligen Einsatz für einen einwandfreien Wettkampftag und zufriedene Gesichter sorgten.

Die Rangverkündigung im Laufzentrum Teuchelweiher folgte nach dem Zieleinlauf aller Teams um 18 Uhr, wo nicht nur die drei Siegerteams geehrt wurden, sondern auch der Gewinner des Sola-Cups verlost wurde. Aus zehn Teams, die an allen drei Solas 2019 (Zürich, Basel und Winterthur) teilnahmen, ging das Team «SIV& friends» als Sieger hervor, das mit einem Preis für das gesamte Team doch noch einen ersten Platz feiern durfte. Durch die Rangverkündigung führte der Speaker der Winti-Sola, Renato Maggi, mit Unterstützung von Jürg Altwegg, der für sein Team des Departements Schule und Sport gelaufen war, zu welchem auch Dave Mischler, Leiter Sportamt Winterthur, sowie Lorenz Ursprung, Direktor ASVZ, gehörten.

Die nächste Austragung des fast schon traditionellen Winterthurer Laufevents findet am Samstag, 26. September 2020, statt. Dann wird das fünfjährige Bestehen der Winti-Sola gefeiert werden können.

Fotos und Rangliste der vierten Winti-Sola: wintisola.ch/presse 

abgelegt unter: ,

Fusszeile