Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Umsetzung Challenge-League-Massnahmen für das Stadion Schützenwiese

19.03.2013

Der Stadtrat hat einen Kredit von insgesamt 3,5 Millionen Franken für die Umsetzung der Challenge-League-Massnahmen im Stadion Schützenwiese genehmigt. In einer ersten Bauphase werden die Auflagen der Swiss Football League für die Challenge-League-Lizenz des FC Winterthurs umgesetzt. Die Stadt Winterthur erfüllt damit die Auflagen, damit der FC Winterthur weiterhin in der Challenge League spielen kann. Die Bauarbeiten beginnen Ende Mai.

Der Stadtrat hat einen Kredit von insgesamt 3,5 Millionen Franken für die Umsetzung der Challenge-League-Massnahmen im Stadion Schützenwiese genehmigt. In einer ersten Bauphase werden die Auflagen der Swiss Football League für die Challenge-League-Lizenz des FC Winterthurs umgesetzt. Die Stadt Winterthur erfüllt damit die Auflagen, damit der FC Winterthur weiterhin in der Challenge League spielen kann. Die Bauarbeiten beginnen Ende Mai.

Die Stadt Winterthur investiert insgesamt 3,5 Millionen Franken für die Umsetzung der Auflagen, welche die Swiss Football League an die Spiellizenz des FC Winterthur in der Challenge League knüpft. Die geforderten Massnahmen umfassen folgende Arbeiten:

  • Bauten für die Sicherheit im Spielbetrieb: Wellenbrecher in den Stehplatzbereichen, Anpassung der Aus- und Eingänge sowie der Fluchtwege und Umzäunung des gesamten Stadions
  • fest installierte Sanitäranlagen, Verpflegungsstände und befestigte Bodenbeläge im Gästesektor
  • zusätzliche WC-Container im Heimsektor
  • neue Stadionbeleuchtung sowie die Installation von zwei fixen Fernsehtürmen
  • Beschallungsanlage für Heim- und Gästesektor
  • eine neue Beschilderung
Die baulichen Massnahmen müssen bis zum Saisonbeginn 2013/2014 realisiert werden. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich von Ende Mai bis Mitte August 2013, so dass für den FC Winterthur im Spielbetrieb möglichst wenige Einschränkungen entstehen.

Im August 2012 genehmigte der Stadtrat einen gebundenen Kredit von 2,53 Millionen Franken zur Erfüllung der von der Swiss Football League geforderten Massnahmen. Am 13. März 2013 hat der Stadtrat Zusatzkosten in der Höhe von 970 000 Franken genehmigt. In den Zusatzkosten enthalten sind Mehrkosten des Kostenvoranschlages der geplanten Massnahmen, die Umsetzung zusätzlicher Auflagen der Swiss Football League aus dem Anforderungskatalog 2012 sowie vorgezogene Massnahmen in Hinblick auf den Ausbau des Stadions. Während der Bauplanung hat sich gezeigt, dass es sinnvoll ist, gewisse bauliche Vorhaben für den weiteren Ausbau des Stadions bereits in dieser Bauphase umzusetzen. Dabei handelt es sich vor allem um Werkleitungen, die verlegt werden. Würden diese vorgezogenen Massnahmen erst mit dem Ausbau des Stadions realisiert, müsste mit erheblichen Mehrkosten gerechnet werden.

In Bezug auf die Sanierung und Erweiterung des Stadions sind die Ausführungsplanung für den etappenweise Ausbau zu einem vollwertigen Challenge-League-Stadion und die Ausarbeitung der entsprechenden Kreditanträge an Stadtrat und Grossen Gemeinderat in Gang.

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile