Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Theaterfrühling Winterthur 2016

16.02.2016

Auch 2016 bietet der Theaterfrühling Winterthur von Ende Februar bis Mitte Mai Kindergärten und Primarschulen ein ausgesuchtes Programm professioneller Theaterproduktionen in den örtlichen Theaterhäusern.

Auch 2016 bietet der Theaterfrühling Winterthur von Ende Februar bis Mitte Mai Kindergärten und Primarschulen ein ausgesuchtes Programm professioneller Theaterproduktionen in den örtlichen Theaterhäusern. Sieben Produktionen aus der Schweiz und vier Theaterstücke aus Deutschland ermöglichen dem jungen Publikum, Theatererfahrungen zu sammeln und sich mit dieser Kunstform auseinanderzusetzen.

Die Stadt Winterthur ermöglicht mit diesem für Schulen und Kindergärten kostenfreien Angebot eine schweizweit einmalige Möglichkeit, bei Kindern unabhängig von ihrer Herkunftsfamilie Begeisterung für Theater zu wecken. Für viele Kinder sind Theatererlebnisse ein seltenes Ereignis. Und wie bei Musik, Literatur und Kunst auch, stellt sich der Theatergenuss mit zunehmender Erfahrung ein. Die Vorstellungen finden 2016 im Theater im Waaghaus, Theater am Gleis, Kulturzentrum Alte Kaserne und Theater Winterthur statt.

Neben den Schulvorstellungen werden sechs Theaterstücke auch im öffentlichen Rahmen gezeigt. Für Kindergarten ist «Primo» in der Alten Kaserne, «Was macht das Rot am Donnerstag» im Theater im Waaghaus und «Schreimutter» im Theater Winterthur zu sehen. Für Kinder ab sieben Jahren bietet «Die Reise nach Tripiti» und «Der Sprachabschneider» am Theater Winterthur sowie das Figurentheater «Wilhelm Kasperli Tell» im Theater im Waaghaus Ausflüge in die Theaterwelt an.

Vielfältige Theatersprachen

Die Offenheit und Neugierde der jungen Zuschauerinnen und Zuschauer ermöglichen gerade im Kindertheater besondere Theatererlebnisse, wie sie auch in diesem Theaterfrühling zu finden sind: Für das Kindergartenpublikum wird in der Wasserperformance «Primo» mit diesem einzigartigen Element gespielt und in «Schreimutter» ein ungewöhnliches Objektschauspiel nach dem Bilderbuch von Jutta Bauer inszeniert. Die «Sieben Geisslein» werden zeitgenössisch mit Stabpuppen in Szene gesetzt und in «Was macht das Rot am Donnerstag» wird bildende Kunst mit Schauspiel verbunden.

Auch für die Primarschulen ist die Auswahl vielfältig. Zwei Musiktheater – die veritable Kinderoper «Reise nach Tripiti» und «Die Sage von der Teufelsbrücke» – verbinden zeitgenössische Komposition mit Geschichten und lassen Schauspiel, Stimme und Musik live erleben. Ausser der «Teufelsbrücke» nimmt auch das Figurentheater «Wilhelm Kasperli Tell» die Auseinandersetzung mit Schweizer Geschichte(n) auf, während in «Nandi» der Preis-Muni eines Schwingerfestes eine ganze Region in Aufregung versetzt. Neben diesen Innerschweizer Erzählungen handelt «Wie die Deine so die Meine» von der Reise einer Familie über verschiedene Kontinente bis in die Schweiz, erforscht «Pink for girls and blue for boys» mit Tanz und Bewegung Jungen- und Mädchenbilder und feiert «Der Sprachabschneider» die Magie von Fantasie und Worten.

»»Detaillierte Beschreibungen der Theaterstücke

Dateien
Typ Titel Grösse
Datei JPEG image 20160216_Nandi.jpg 2.4 MB
Datei JPEG image 20160216_Schreimutter.jpg 3.4 MB
Datei JPEG image 20160216_Sprachabschneider_01.jpg 2.1 MB

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile