Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Theaterfrühling Winterthur 2015

27.02.2015

Auch 2015 bietet der Theaterfrühling Winterthur von März bis Mai Kindergärten und Primarschulen ein ausgesuchtes Programm professioneller Theaterproduktionen in den örtlichen Theaterhäusern. Elf Produktionen aus der Schweiz, Deutschland und der Niederlande ermöglichen dem jungen Publikum Theatererfahrungen zu sammeln und sich mit dieser Kunstform auseinanderzusetzen.

Auch 2015 bietet der Theaterfrühling Winterthur von März bis Mai Kindergärten und Primarschulen ein ausgesuchtes Programm professioneller Theaterproduktionen in den örtlichen Theaterhäusern. Elf Produktionen aus der Schweiz, Deutschland und der Niederlande ermöglichen dem jungen Publikum Theatererfahrungen zu sammeln und sich mit dieser Kunstform auseinanderzusetzen.

Der Theaterfrühling stösst auch in diesem Jahr auf grosses Interesse bei den Winterthurer Lehrerinnen und Lehrern: fast alle Vorstellungen sind ausgebucht. Die Stadt Winterthur ermöglicht mit diesem für Schulen und Kindergärten kostenfreien Angebot eine schweizweit einmalige Möglichkeit, Kindern unabhängig von Ihrer Herkunftsfamilie Theaterkunst zu vermitteln. Die Vorstellungen finden 2015 im Theater im Waaghaus, Theater am Gleis und Theater Winterthur statt.

Vielfältige Theatersprachen

Das Angebot für die 4- bis 12-Jährigen ist so vielfältig in seinen Theaterformen und Inhalten wie das junge Publikum auch. Es gibt sprachorientierte Erzähltheater wie «Die Wanze», aber auch Stücke fast ohne Worte, die auf visuellen und akustischen Elementen aufbauen wie «Bobelog» und «Das Ampelmännchen». Technikinteressierte kommen bei «Serafin» auf ihre Kosten, während «Neue Mama gesucht» mit bewegten Comiczeichnungen das Publikum begeistert. «Enter!» verwandelt das Klassenzimmer in einen Theaterraum und «Murr» entführt mit natürlichen Objekten und Materialien in eine geheimnisvolle Welt. Das Vergnügen von Kindern an absurden Situationen wird in «Verbotte» künstlerisch bearbeitet und «Miiis!» steckt an mit seinem anarchischem Spiel in einer kulturell vielfältigen Welt. «Bambi» und «Das doppelte Lottchen» zeigen zwei Klassiker der Kinderliteratur, zeitgenössisch in Szene gesetzt und ganz auf das herausragende Spiel der Schauspielerinnen und Schauspieler bauend. Detaillierte Beschreibungen der Theaterstücke finden Sie unter www.theaterfuerdieschule.winterthur.ch

Eine Schule der Wahrnehmung

Theatererlebnisse sind für viele Schülerinnen und Schüler besondere Erfahrungen, die sie von zu Hause her nicht kennen. In der digitalisierten Bilderwelt von heute bietet gerade Theater in seiner Komplexität und als soziale Kunstform besondere Möglichkeiten, die Sinne zu schärfen: je nach Stück können Sprache, Schauspiel, Bewegung, Installation/Raum, Musik oder neue Medien eine wichtige Rolle spielen und den Kindern unterschiedliche Zugänge zur Kunst und zu Geschichten eröffnen. Wie das echte Leben auch, ist Theater nur live zu haben, es ist immer direkte Kommunikation zwischen Bühne und Publikum. Diese lustvolle Schule der Wahrnehmung ist nicht nur eine Förderung künstlerischer Kompetenzen von Kindern, sondern auch ihrer sozialen, kognitiven und (selbst)reflexiven Fähigkeiten.

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile