Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Strompreise 2015

26.08.2014

In Winterthur sinken nächstes Jahr die Energiepreise für Strom in der Grundversorgung. Zudem bleiben die Netznutzungspreise für die meisten Kundinnen und Kunden unverändert.

In Winterthur sinken nächstes Jahr die Energiepreise für Strom in der Grundversorgung. Zudem bleiben die Netznutzungspreise für die meisten Kundinnen und Kunden unverändert. Dies ist in erster Linie einer erfolgreichen Beschaffung von Stadtwerk Winterthur, günstigen Einkaufskonditionen am Strommarkt sowie gesunkenen Betriebskosten zu verdanken. Auf den 1. Januar 2015 senkt Stadtwerk Winterthur auch den Preis seines bisher schweizweit sehr günstigen Solarstromprodukts e-Strom.Gold um 16 Prozent. Steigen wird hingegen die Abgabe für die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) für erneuerbaren Strom, die auf Basis des Energieverbrauchs vom Bund erhoben wird.

Die Stromkosten setzen sich zusammen aus den Komponenten Energie, Infrastruktur (Netznutzung) sowie Abgaben zur Förderung von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz. Während in Winterthur in der Grundversorgung das nächste Jahr die Kosten für die Energie sinken, steigen sie für die Infrastruktur insgesamt leicht an. Stadtwerk Winterthur verzichtet im Interesse der Kundschaft darauf, sämtliche anrechenbaren Kosten in die Netznutzungspreise einzukalkulieren, um sprunghafte Anstiege zu vermeiden. Deshalb bleiben für die meisten Kundinnen und Kunden die Infrastrukturpreise nächstes Jahr stabil. Die Preise und Kosten können je nach individueller Situation der Kundin oder des Kunden unterschiedlich ausfallen.

Da der Bund den Zubau von Produktionsanlagen für erneuerbare Energien verstärkt fördern will, erhöht er auf 2015 die dafür bestimmte Abgabe für die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) von 0,6 Rp./kWh auf 1,1 Rp./kWh. Die KEV ist nicht eigentlicher Bestandteil der Strompreise und wird deshalb separat auf der Rechnung ausgewiesen. Diese Vergütung berechnet sich jedoch auf der Basis des individuellen Stromverbrauchs. Die Winterthurer Förderabgabe für Energieeffizienz im Gebäudebereich bleibt hingegen im nächsten Jahr unverändert.

Erfolgreiche Beschaffung und sinkende Produktionskosten

Stadtwerk Winterthur beschafft seit Anfang Jahr den Strom direkt am Markt. Dank günstiger Konditionen am Markt sowie einer erfolgreichen Beschaffung profitieren sowohl Haushalte als auch die Geschäftskundschaft von guten Energiepreisen. Zusätzlich haben sich auch die Produktionskosten für Solarstrom reduziert, so dass Stadtwerk Winterthur nächstes Jahr das Solarstromprodukt e-Strom.Gold um 16 Prozent senken kann. Mit 21 Rp./kWh ist es eines der preislich attraktivsten Solarstromprodukte der Schweiz. Es kann beliebig jedem anderen Stromprodukt beigemischt werden.

Preisübersicht 2015

abgelegt unter:

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile