Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Städtische Erwachsenenbildung mit neuem Programm

05.09.2013

Die Stadt Winterthur unterstützt Eltern in ihrer Erziehungsarbeit. Mit dem aktuellen Elternbildungsangebot werden Familien mit Kindern unterschiedlichen Alters ange-sprochen. Auf dem Programm stehen bisherige, bewährte Angebote sowie neue In-putkurse und Referate, wie beispielsweise «Was ist mit den Buben los?» oder «Meine Tochter wird zur Frau».<br>

Die Stadt Winterthur unterstützt Eltern in ihrer Erziehungsarbeit. Mit dem aktuellen Elternbildungsangebot werden Familien mit Kindern unterschiedlichen Alters ange-sprochen. Auf dem Programm stehen bisherige, bewährte Angebote sowie neue In-putkurse und Referate, wie beispielsweise «Was ist mit den Buben los?» oder «Meine Tochter wird zur Frau».

Eltern erleben mit ihren Kindern Situationen, in denen sie bis an ihre Grenzen gefordert wer-den. Solche Stresszustände treten in allen Familien auf und können sehr belastend sein. Ein Austausch mit erfahrenen Erziehungscoaches sowie anderen Eltern gibt neue Impulse und wirkt entlastend.

Im Modulkurs «Kinder brauchen Werte - Beziehung statt Erziehung» werden die Ideen des bekannten dänischen Familientherapeuten und Buchautors Jesper Juul vermittelt. Es wird aufgezeigt, wie mit Wertschätzung und Vertrauen das Zusammenspiel zwischen Eltern und Kindern verbessert und eine positive Beziehungsgestaltung gelingen kann.

Zur stets gut besuchten Herbstreferatsreihe «Stärken erkennen und fördern» werden neu Vertiefungskurse angeboten. Das Referat von Ron Halbright befasst sich mit der Sozialisation in der Pubertät. Mit dem Kurs «Was ist mit den Buben los?» spricht er Eltern von Buben im Alter von 11 bis 19 Jahren an. Für Mütter von Töchtern ab 12 Jahren bietet Irene Maurer Willis Kurs «Meine Tochter wird zur Frau» die Möglichkeit, die Veränderungen in der Pubertät geschlechtsspezifisch zu vertiefen und persönliche Fragen und Erfahrungen einzubringen.

Eltern von Schulkindern erhalten wertvolle Tipps sowohl im Referat «Mit Kindern lernen. Wenig helfen - richtig helfen» von Lernpsychologe und Buchautor Fabian Grolimund als auch in den Modulkursen von Christelle Schläpfer zu den Themen Lernen, Hausaufgaben und Schulstress.

Weiterhin angeboten werden die bewährten Erziehungskurse, Veranstaltungen zu medien-pädagogischen Themen sowie ein Kurs für Eltern mit Migrationshintergrund «Erziehen zwi-schen Kulturen». Eine grosse Nachfrage verzeichnen nach wie vor die Deutschkurse mit kostenloser Kinderbetreuung. Sie ermöglichen Eltern, die kleine Kinder zu betreuen haben, an einem Deutschkurs teilzunehmen und Kontakte zu anderen Eltern in gleicher Situation zu knüpfen. Neue Einstiegskurse beginnen im August/September in Oberwinterthur und in Töss.

Das neue Kursprogramm der Erwachsenenbildung ist online auf www.erwachsenenbildung.winterthur.ch abrufbar und kann als Broschüre angefordert werden (Tel. 052 267 41 51).

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile