Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Stadtrat unterstützt die Schliessung des Kistenpasses

24.09.2020

Der Winterthurer Stadtrat unterstützt grundsätzlich das Ansinnen des Gemeinderates von Wiesendangen, den sogenannten Kistenpasses für den motorisierten Durchgangsverkehr zu schliessen. Er legt aber grossen Wert darauf, dass die Auswirkungen auf den Verkehr in Oberwinterthur detailliert untersucht und notwendige Begleitmassnahmen festgelegt werden.

Der Winterthurer Stadtrat unterstützt grundsätzlich das Ansinnen des Gemeinderates von Wiesendangen, den sogenannten Kistenpasses für den motorisierten Durchgangsverkehr zu schliessen. Er legt aber grossen Wert darauf, dass die Auswirkungen auf den Verkehr in Oberwinterthur detailliert untersucht und notwendige Begleitmassnahmen festgelegt werden.

Die Birchwaldstrasse verbindet über den sogenannten Kistenpass den Dorfkern von Wiesendangen mit dem Gebiet Schloss Hegi. Die Verbindung wird vor allem in den Morgen- und Abendstunden als Ausweichroute zwischen dem Autobahnanschluss Attikon und Neuhegi/Grüze benutzt. Insbesondere die Hegifeldstrasse ist von diesem Schleichverkehr betroffen.

Gemäss regionalem Richtplan ist der Kistenpass eine geplante regionale Radwegverbindung. Als Verbindung für den motorisierten Individualverkehr ist sie weder im regionalen noch im kommunalen Richtplan eingetragen. Dies im Gegensatz zu der als kantonale Hauptverkehrsstrasse klassierten Frauenfelderstrasse und zur Elsauer- und Rümikerstrasse, die als regionale Verbindungsstrassen klassiert sind. Die Nutzung der Birchwaldstrasse durch den motorisierten Durchgangsverkehr widerspricht somit den in den Richtplänen eingetragenen Funktionen. Deshalb wird im regionalen Gesamtverkehrskonzept Winterthur und Umgebung und im regionalen Richtplan vorgeschlagen, eine Sperrung für den motorisierten Durchgangsverkehr zu prüfen.

Im September 2019 wurde die Birchwaldstrasse wegen einer Baustelle vorübergehend gesperrt. Eine aus diesem Anlass durchgeführte Verkehrszählung ergab folgende Resultate:

Strasse
Durchschnittlicher Tagesverkehr
(Anzahl Fahrzeuge)

Vor der Sperrung

Während der Sperrung

Kistenpass

2 500      0

Elsauerstrasse

  5 000 6 500

Frauenfelderstrasse

19 500 20 500

Total

27 000  27 000

Die Auswertung zeigt, dass sich während der Sperrung über den ganzen Tag rund 60 Prozent und während der Spitzenstunde rund drei Viertel des Verkehrs vom Kistenpass auf die Elsauerstrasse und 40 Prozent bzw. ein Viertel auf die Frauenfelderstrasse verlagerten. Die bereits stark ausgelastete Frauenfelderstrasse wies während der Sperrung des Kistenpasses ein um rund 5 Prozent höheres Verkehrsaufkommen auf.

Der Gemeinderat Wiesendangen verfolgt das Ziel, die Verbindung über den Kistenpass zu schliessen. Bevor er dahingehend weitere Massnahmen trifft, hat er Winterthur und Elsau um eine Stellungnahme gebeten.

Der Stadtrat unterstützt grundsätzlich den Wunsch des Gemeinderates Wiesendangen nach einer Sperrung des Kistenpasses für den motorisierten Durchgangsverkehr. Er legt aber grossen Wert darauf, dass die Auswirkungen einer Sperrung auf den Verkehrsablauf und den Busbetrieb in Oberwinterthur detailliert untersucht und notwendige Begleitmassnahmen festgelegt werden. Das Tiefbauamt hat mit diesen Abklärungen im Rahmen der laufenden Ergänzungsstudie zum Steuerungs- und Dosierungskonzept bereits begonnen. Die Ergebnisse sind im nächsten Jahr zu erwarten.

Dem Stadtrat ist es zudem ein grosses Anliegen, bei diesem Thema gemeinsam mit Wiesendangen, Elsau und dem Amt für Verkehr des Kantons zusammenzuarbeiten, zum Beispiel bei der Abstimmung von Begleitmassnahmen auf weiteren Strassen.

abgelegt unter: ,

Fusszeile