Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Schulhausanlage Hohfurri wird saniert

16.03.2018

Der Stadtrat hat für die Sanierung der Oberstufen-Schulanlage Hohfurri in Wülflingen einen Kredit von 13,25 Millionen Franken gesprochen und die entsprechenden Ausgaben für gebunden erklärt. Die vorgesehenen Sanierungsmassnahmen umfassen neben Raumanpassungen, energetischen Massnahmen und der Umsetzung gesetzlicher Vor-gaben insbesondere eine Schadstoffsanierung.

Der Stadtrat hat für die Sanierung der Oberstufen-Schulanlage Hohfurri in Wülflingen einen Kredit von 13,25 Millionen Franken gesprochen und die entsprechenden Ausgaben für gebunden erklärt. Die vorgesehenen Sanierungsmassnahmen umfassen neben Raumanpassungen, energetischen Massnahmen und der Umsetzung gesetzlicher Vorgaben insbesondere eine Schadstoffsanierung.

Die Oberstufen-Schulhausanlage Hohfurri in Wülflingen wurde seit 1967 in mehreren Etappen erstellt. Sie umfasst heute insgesamt 24 Klassenzimmer und stösst betrieblich an ihre Grenzen. Zudem verfügen einige Klassenzimmer über Bodenflächen von nur 56 Quadratmetern, was deutlich unter der kantonal empfohlenen Mindestgrösse von 72 Quadratmetern liegt. Die vorgesehenen Sanierungsmassnahmen umfassen verschiedene räumliche Anpassungen, um die Zimmergrössen auf die heutigen Bedürfnisse zu justieren.
Anlässlich der Sanierung sind zudem das Gebäude und dessen Hülle energetisch zu modernisieren. Dazu werden die Fassaden der Trakte A und B, sowie Teile des Trakts D und der Estrichboden gedämmt, neue Fenster werden eingebaut, und die gesamte Gebäudetechnik wird ersetzt. Die Erfüllung von feuerpolizeilichen Auflagen und die Sicherstellung von behindertengerechten Zugängen erfordern weitere bauliche Massnahmen.
Erst bei der Ausarbeitung des Bauprojekts konnten aufgrund von neuen Messmethoden Asbestvorkommen in den Innenwänden festgestellt werden. In der jetzigen Form sind die betroffenen Bauteile ungefährlich. Sobald aber mechanisch daran gearbeitet wird, muss zwingend eine Schadstoffsanierung erfolgen. Dabei wird die Eingriffstiefe deutlich erhöht, gewisse Gebäudeteile müssen teilweise bis auf den Rohbau rückgebaut werden.
Im Budget 2018 wurde gestützt auf die damalige Aktenlage für die Sanierung der Schulanlage Hohfurri ein Gesamtkredit von 4,9 Millionen Franken eingestellt. Mit Vorliegen des detaillierten Bauprojektes hat sich nun aber gezeigt, dass erheblich grössere Eingriffe und eine umfassende Schadstoffsanierung notwendig sind, was zu Mehrkosten führt. Der Stadtrat hat daher einen Kredit von 13,25 Millionen Franken gesprochen und diesen für gebunden erklärt. 
Mit der Umsetzung der dringend notwendigen Sanierungsmassnahmen wird die Funktionstüchtigkeit der Schulhausanlage Hohfurri für die Zukunft gesichert.

abgelegt unter: ,

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile