Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Projektierungskredit für das neue Polizeigebäude

27.08.2014

Für eine unterbruchsfreie Planung des neuen Polizeigebäudes an der Obermühlestrasse wird dem Grossen Gemeinderat ein ergänzender Projektierungskredit von 2,2 Millionen Franken beantragt. Dies hat der Stadtrat an seiner heutigen Sitzung beschlossen.

Für eine unterbruchsfreie Planung des neuen Polizeigebäudes an der Obermühlestrasse wird dem Grossen Gemeinderat ein ergänzender Projektierungskredit von 2,2 Millionen Franken beantragt. Dies hat der Stadtrat an seiner heutigen Sitzung beschlossen.

Die Stadtpolizei Winterthur belegt heute mit ihren Abteilungen mehrere alte, für Kundendienstleistungen und einen modernen Polizeibetrieb ungeeignete Liegenschaften in der Winterthurer Altstadt. Die Arbeitsplätze für die Mitarbeitenden sind teilweise nicht mehr zumutbar und die Lärmemissionen, die mit dem Polizeibetrieb verbunden sind, stören die Anwohnerinnen und Anwohner erheblich. Darum soll die Stadtpolizei nun in einem Neubau auf dem Areal des Tiefbauamts neben der Berufsfeuerwehr zusammengeführt werden. Der Grosse Gemeinderat hat dafür am 16. März 2011 einen Planungskredit von 2,5 Millionen Franken bewilligt. Anschliessend wurde für den Neubau ein Projektwettbewerb durchgeführt. Auf Empfehlung des Beur-teilungsgremiums beschloss der Stadtrat am 31. Oktober 2012, das Projekt «Bobby» der Architekten Oliv Brunner Volk Architekten GmbH, Zürich und der Landschaftsarchitekten Rotzler Krebs Partner GmbH, Winterthur, weiterzubearbeiten.

Der Stadtrat beantragt dem Grossen Gemeinderat einen Kredit für die kontinuierliche Planungsfortführung für das neue Polizeigebäude bis zur Volksabstimmung über den Baukredit. Weil mit einer kontinuierlichen Planungsfortführung ein längerer Planungsunterbruch vermieden werden kann, resultiert daraus nicht nur ein Zeitgewinn für die gesamte Projektabwicklung, sondern insgesamt auch ein geringerer Projektierungsaufwand. Die Abstimmungsweisung dürfte vom Stadtrat im Herbst 2015 verabschiedet werden, die Volksabstimmung ist in der zweiten Jahreshälfte 2016 möglich.

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile