Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Projekt «Engage» wird weitergeführt

18.06.2020

Das Projekt «Engage» zur Förderung der politischen Partizipation von Jugendlichen soll weitergeführt werden. Künftig wird es mit dem etablierten Planspiel «Esmeralda» der Jugendinfo kombiniert. Schulklassen werden sich 2021 für die digitale Schnitzeljagd anmelden können.

Das Projekt «Engage» zur Förderung der politischen Partizipation von Jugendlichen soll weitergeführt werden. Künftig wird es mit dem etablierten Planspiel «Esmeralda» der Jugendinfo kombiniert. Schulklassen werden sich 2021 für die digitale Schnitzeljagd anmelden können.

Im vergangenen Herbst führte die Stadt Winterthur das Pilotprojekt «Engage» zur Förderung der politischen Partizipation von Jugendlichen durch. Jugendliche konnten sich miteinander und mit lokalen Politikerinnen und Politikern über ihre Wünsche und Ideen austauschen. Die Evaluation des Pilotbetriebs war positiv: Im Projektmonat wurden insgesamt 83 Anliegen von Jugendlichen eingereicht, die online und an einem «Engage-Event» diskutiert wurden. Einige Anliegen werden weiterverfolgt oder konnten bereits umgesetzt werden. So ist beispielsweise ein autofreier Sonntag in Planung, und der Jugendtreff Gutschick kann einen weiteren Raum im Quartierzentrum nutzen. Anspruchsvoll stellte sich in der Pilotphase das Erreichen der Jugendlichen dar.

Kombination mit bewährtem Format löst Mobilisierungsschwierigkeiten

Der Winterthurer Stadtrat hat deshalb beschlossen, das Partizipationsprojekt in einer angepassten Form weiterzuführen. Er hat dafür 30 000 Franken gesprochen. «Engage» wird mit dem bereits bestehenden Planspiel «Esmeralda» der Jugendinfo kombiniert. Schulklassen der Oberstufe können dabei alle zwei Jahre während einer halbtägigen, digitalisierten Schnitzeljagd Jugendangebote in der Stadt Winterthur kennenlernen (siehe Zusatzinformationen in Box). Für die Weiterführung von «Engage» wird die Jugendapp der Jugendinfo überarbeitet, so dass sie für die Vermittlung politischer Partizipation eingesetzt werden kann. Die teilnehmenden Jugendlichen lernen bei der neuen Version von «Esmeralda», wie sie sich in die Politik einbringen können. Für die Lehrpersonen entsteht ein zusätzliches Tool zur Gestaltung des Staatskundeunterrichts. Da jeweils ganze Schulklassen am Planspiel teilnehmen, wird eine der grössten Herausforderungen der Pilotphase gemeistert: das Erreichen und Mobilisieren der Jugendlichen.

Bedingt durch die Corona-Situation wird der Start des Spiels erst 2021 möglich sein. Die genauen Termine stehen noch nicht fest, die Schulen werden direkt informiert.

Esmeralda - eine digitale Schnitzeljagd der Jugendinfo

In einer Mischung aus Smartphone-Spiel und Schnitzeljagd entdecken Schülerinnen und Schüler der Oberstufe mit «Esmeralda» Winterthur neu. Die virtuelle Spielwelt vermischt sich dabei mit dem realen Stadtraum. Gestartet wird in der Jugendinfo-App, dann machen sich die Jugendlichen auf eine Entdeckungsreise bei Institutionen in der Stadt Winterthur. Während eines halben Tages müssen die teilnehmenden Schulklassen verschiedene Aufgaben lösen, um «Esmeralda» zu helfen, ihre Freunde wiederzufinden.

Für die «Engage»-Version von «Esmeralda» wird eine neue Geschichte erfunden und umgesetzt. Verantwortlich dafür ist die Jugendinfo.

abgelegt unter: , ,

Fusszeile