Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Offene Türen im Friedhof Rosenberg und im Krematorium

15.09.2015

Unter dem Motto «Gemeinsam statt einsam» stehen am Samstag, 19. September, von 10 bis 14 Uhr die Türen im Friedhof Rosenberg und im Krematorium Winterthur offen.

Unter dem Motto «Gemeinsam statt einsam» stehen am Samstag, 19. September, von 10 bis 14 Uhr die Türen im Friedhof Rosenberg und im Krematorium Winterthur offen. Gleich im Anschluss, um 14 Uhr, wird das neue Grabfeld mit den Wiesengräbern eröffnet.

Auf dem Friedhof zeigt sich das Leben in seiner Ganzheit, zu der auch der Tod gehört. Auf Friedhöfen sind kunstvolle Grabmale, eindrucksvolle Landschaftsarchitektur und eine Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten anzutreffen. Der Friedhof Rosenberg gilt gar als kunst- und kulturhistorisches Schutzobjekt von kantonaler Bedeutung. Auf Friedhöfen sieht sich der Mensch aber auch mit der Vergänglichkeit des Lebens konfrontiert. Ein Todesfall wirft viele Fragen auf, die unter anderem die Bestattung betreffen. In Winterthur ist die Stadtgärtnerei die erste Anlaufstelle im Todesfall. Die Mitarbeitenden der Friedhofsverwaltung nehmen die Meldung von Todesfällen entgegen und organisieren die Bestattung. Sie geben Auskünfte zu den verschiedenen Grabarten, beraten Angehörige über Grabbepflanzung und -pflege oder leiten entsprechende Aufträge an die Friedhofgärtner weiter.

Unter dem Motto «Gemeinsam statt einsam» zeigen die Mitarbeitenden der Stadtgärtnerei den Besucherinnen und Besuchern den Friedhof Rosenberg, die Aufbahrungshalle sowie das Krematorium. In der Abdankungskapelle werden Beratungen über vorsorgliche Bestattungswünsche und die verschiedenen Grabarten angeboten. Der Tag des Friedhofs wird von der Stadt Winterthur in Kooperation mit mehreren anderen Schweizer Städten organisiert.

Neues Wiesengrab

Das Wiesengrab ist eine neue Grabform auf dem Friedhof Rosenberg. Es handelt sich um Privat-Urnengräber, die für 40 Jahre gemietet werden und Platz für sechs Urnenbeisetzungen bieten. Die Gräber liegen locker verteilt in einer grosszügigen Wiesenfläche im schön gelegenen Grabfeld 122. Sie können individuell mit einem einfachen Grabstein und einer Bepflanzung geschmückt werden. In der Mitte des Grabfelds wird eine Rasenfläche freigehalten, auf welcher eine Skulptur aufgestellt wird.

Tag des Friedhofs

Samstag, 19. September 2015 im Friedhof Rosenberg Führungen: 10.00, 11.30 und 13.00 Uhr; Dauer: 1 Stunde Freie Besichtigungen: 10.00 bis 14.00 Uhr Anreise: Bus Nr. 3 Rosenberg bis Haltestelle «Friedhof», Parkplätze sind signalisiert.

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile