Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Neujahrsblatt zu 100 Jahre «Literarische»

16.01.2017

Eine weitere Winterthurer Kulturinstitution wird 100 Jahre alt: Die Literarische Vereinigung Winterthur feiert 2017 ihr erstes Jahrhundert. Zum Jubiläum erscheint ihre Geschichte als 352. Neujahrsblatt der Stadtbibliothek unter dem Titel «Informierter Eigensinn». Es ist ab Dienstag, 17. Januar, in der Stadtbibliothek sowie im Buchhandel erhältlich. Die Buchvernissage findet heute Montag, 16. Januar, in der Stadtbibliothek statt.

Eine weitere Winterthurer Kulturinstitution wird 100 Jahre alt: Die Literarische Vereinigung Winterthur feiert 2017 ihr erstes Jahrhundert. Zum Jubiläum erscheint ihre Geschichte als 352. Neujahrsblatt der Stadtbibliothek unter dem Titel «Informierter Eigensinn». Es ist ab Dienstag, 17. Januar, in der Stadtbibliothek sowie im Buchhandel erhältlich. Die Buchvernissage findet heute Montag, 16. Januar, in der Stadtbibliothek statt.

Neun gebildete Herren der guten Gesellschaft gründeten am 27. November 1917 die Literarische Vereinigung Winterthur mit dem Ziel, «im Kulturleben der Stadt Winterthur das Literaturgeschichtliche zu pflegen und die erzählende Dichtung wie auch die Poesie zu unterstützen». Seither hat sich die «Literarische» am Puls der Zeit weiterentwickelt: Längst ist sie nicht mehr nur in Männerhand, und mit ihren Autorenlesungen beweist sie seit Jahrzehnten ein gutes Gespür für die Trends der deutschsprachigen Literaturszene. Die hundertjährige Geschichte dieser Winterthurer Kulturinstitution und ihre Gegenwart sind das Thema des 352. Neujahrsblatts der Stadtbibliothek.

Die Germanistin und Historikerin Ute Kröger erzählt die Geschichte der Literarischen Vereinigung Winterthur mit besonderem Blick auf die prägenden Personen. Erinnerungen an bemerkenswerte Gäste und Veranstaltungen der «Literarischen», ein Porträt des heutigen Vereins und ein Blick auf die Winterthurer Literaturszene runden das Buch ab. Mit Peter Stamm kommt auch ein prominenter Winterthurer Autor der Gegenwart zu Wort. Weitere Beiträge verfassten Lisa Briner Schönberger, HansJoerg Diener, Helmut Dworschak, Urs Engeler, Ruth Loosli, Angelika Maass, Claudio Notz, Gerhard Piniel, Evelyn Schertler Kaufmann und Barbara Tribelhorn.

Das Neujahrsblatt «Informierter Eigensinn» kostet 44 Franken und ist ab 17. Januar im Buchhandel oder direkt in der Stadtbibliothek erhältlich. Auf Wunsch wird der Band per Post zugestellt, Bestellung an winbib@win.ch.

abgelegt unter:

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile