Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Neuer Webauftritt für Stadtwerk Winterthur

16.11.2017

Seit gestern Abend ist der umfassend überarbeitete Webauftritt von Stadtwerk Winterthur online. Die neue Website stadtwerk.winterthur.ch ist übersichtlich gestaltet und nach den Kundenbedürfnissen strukturiert. Sie ist auf der gleichen Plattform aufgebaut wie jene der Stadt Winterthur.

Seit gestern Abend ist der umfassend überarbeitete Webauftritt von Stadtwerk Winterthur online. Die neue Website stadtwerk.winterthur.ch ist übersichtlich gestaltet und nach den Kundenbedürfnissen strukturiert. Sie ist auf der gleichen Plattform aufgebaut wie jene der Stadt Winterthur.

Die letzte Überarbeitung des Webauftritts von Stadtwerk Winterthur hat vor sieben Jahren stattgefunden. Wie sich die Kundinnen und Kunden im Internet bewegen und auf Websites nach Informationen suchen, hat sich seither stark verändert. Sie möchten heute schnell und einfach zu den gewünschten Informationen gelangen – unabhängig davon, ob sie mit einem Smartphone, Tablet, Laptop oder Desktopcomputer unterwegs sind. Dem trägt die neue Website Rechnung. Sie passt ihre Darstellung an die Grösse des Ausgabegeräts an.

Nach Kundenbedürfnissen strukturiert

Die Inhaltsstruktur und Nutzerführung basieren auf Kundenrückmeldungen sowie den Ergebnissen einer Nutzerbefragung. Neu gibt es je einen Bereich für die Privat- und Geschäftskundschaft sowie eine zusätzliche Navigation am rechten Fensterrand. So gelangen Kundinnen und Kunden wie auch Planungs- und Installationsbetriebe direkt zu den gesuchten Informationen.

Synergien genutzt

Für die neue Website nutzt Stadtwerk Winterthur die Plattform «OneGovBox» und damit dieselbe Lösung wie die Stadt Winterthur. So hat der Betrieb bei der Realisierung des neuen Webauftritts insbesondere in technischer Hinsicht von den Erfahrungen der Informatikdienste der Stadt Winterthur profitiert. Die voraussichtlichen Ausgaben für die Umsetzung und den Betrieb des neuen Auftritts in den nächsten vier Jahren belaufen sich auf 176 000 Franken und liegen damit rund 10 Prozent unter dem budgetierten Betrag.

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile