Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Neubau Grosskanal und Regenbecken im Neuwiesenquartier

17.08.2015

Bei grösseren Regenereignissen führt heute das städtische Kanalisationsnetz im Gebiet um den Bahnhofplatz direkt in die Eulach. Um diese Entlastungen zukünftig besser aufzufangen, baut das Tiefbauamt im Neuwiesenquartier einen grossen Zulauf- und Ablaufkanal und ein Regenbecken unter dem Parkplatz Schützenwiese. Ende August 2015 wird mit den ersten Vorarbeiten begonnen.

Bei grösseren Regenereignissen führt heute das städtische Kanalisationsnetz im Gebiet um den Bahnhofplatz direkt in die Eulach. Um diese Entlastungen zukünftig besser aufzufangen, baut das Tiefbauamt im Neuwiesenquartier einen grossen Zulauf- und Ablaufkanal und ein Regenbecken unter dem Parkplatz Schützenwiese. Ende August 2015 wird mit den ersten Vorarbeiten begonnen.

Nach Niederschlägen vermischt sich das Schmutzabwasser in der Kanalisation mit dem Regenwasser. Kann die Kanalisation das Wasser auf Stadtgebiet mengenmässig nicht mehr aufnehmen, entlasten sich die Kanäle direkt in Töss und Eulach. Dieser historisch gewachsene Zustand ist heute nicht mehr zeitgemäss. Aus diesem Grund ist der Bau von vier neuen Regenbecken vorgesehen, die das vermischte Abwasser vorklären, zurückhalten und erst anschliessend behandelt in die öffentlichen Gewässer respektive in die Kanalisation leiten. Die Becken Steinacker/Seen und Schlosstalstrasse sind in den letzten sieben Jahren bereits erstellt worden; das Becken Talacker ist in Planung; und das Becken Schützenwiese steht kurz vor der Ausführung. An das Becken Schützenwiese werden die Stadtteile Altstadt und Mattenbach angeschlossen.

Im heutigen Zustand besteht lediglich eine Kanalverbindung unter dem Hauptbahnhof, der die östlichen mit den westlichen Stadteilen verbindet. Dieser Kanal liegt im Bereich des Eulachgewölbes und muss in den nächsten Jahren dringend saniert werden. Auf Grund dieser Ausgangslage wird mit dem Projekt des Regenbeckens auch gleichzeitig eine zweite Kanalverbindung unter den Bahngeleisen erstellt. Dieser Zulaufkanal umfasst den Gesamtabschnitt vom Neumarkt – Bahnhofplatz – Gertrudstrasse – Schützenwiese – Wartstrasse und konnte im Abschnitt Neumarkt – Gertrudstrasse bereits mit dem Umbau des Bahnhofplatzes realisiert werden. Der fehlende Abschnitt Gertrudstrasse – Wartstrasse wird nun gleichzeitig mit dem Regenbecken Schützenwiese ab November 2015 erstellt. Der Zulaufkanal wird von der Gertrudstrasse bis zum Regenbecken Schützenwiese auf einer Gesamtstrecke von 550 Metern etappenweise im grabenlosen Pressrohrvortrieb-Verfahren erstellt. Das Regenbecken (Länge ca. 40 Meter, Breite ca. 38 Meter,  Tiefe bis zu 10 Meter) kommt unterirdisch unter den Parkplatz Schützenwiese zu liegen. Im Abschnitt Parkplatz Schützenwiese – Rennweg – Wartstrasse werden die Ablaufkanäle im offenen Grabenbau realisiert. Diese leiten das behandelte Abwasser schliesslich in die Eulach respektive das Schmutzabwasser ins Kanalnetz.

Ende August 2015 wird mit den ersten Vorarbeiten begonnen: Neun bestehende Bäume im Bereich des Regenbeckens müssen dabei gefällt werden. Die Baumallee entlang des Rennweges im Bereich des Ablaufkanals bleibt bestehen.

Mit dem Bau des eigentlichen Regenbeckens und der Kanäle wird im November 2015 nach der «Winti Messe» begonnen. Die Bauzeit beträgt rund zwei Jahre. Die Bauarbeiten sollten anfangs 2018 abgeschlossen sein. Während der Bauphase ist der Parkplatz Schützenwiese nicht mehr nutzbar. Um das Quartier Neuwiesen über die Bauzeit durch parkierte Fahrzeuge bei diversen Veranstaltungen zu entlasten, wird ab November 2015 ein temporärer Parkplatz mit rund 100 Plätzen hinter den Eulachhallen zur Verfügung stehen. Der Baustellenverkehr wird auf direktestem Weg aus dem Wohnquartier zur Wülflingerstrasse geführt. Während des Baus des Ablaufkanals bleibt der Rennweg für den Auto- und Veloverkehr gesperrt. Die Umleitung führt über die Wartstrasse

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile