Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Liegenschaft Wülflingerstrasse 261- 263 wird aufgeräumt, gesichert und vor weiterem Zerfall geschützt

02.05.2013

Bruno Stefanini hat der Stadt sein Miteigentum an der Liegenschaft Wülflingerstrasse 261/263 geschenkt. Die Liegenschaft ist seit Jahren nicht mehr bewohnbar. Die Umgebung der Liegenschaft wird nun aufgeräumt, das Grundstück gesichert und mit einer Plane auf dem Dach wird die Liegenschaft vor einem weiteren Zerfall geschützt.

Bruno Stefanini hat der Stadt sein Miteigentum an der Liegenschaft Wülflingerstrasse 261/263 geschenkt. Die Liegenschaft ist seit Jahren nicht mehr bewohnbar. Die Umgebung der Liegenschaft wird nun aufgeräumt, das Grundstück gesichert und mit einer Plane auf dem Dach wird die Liegenschaft vor einem weiteren Zerfall geschützt.

Bruno Stefanini hat im November 2012 der Stadt seinen Anteil von 4/5 an der Liegenschaft Wülflingerstrasse 261 - 263 geschenkt. Im Rahmen des laufenden partizipativen Prozesses in Wülflingen kommt dieser Liegenschaft grosse Bedeutung zu. Entsprechend hoch sind die Erwartungen und Hoffnungen. Es ist eine grosse Chance für die Stadt, dank der Schenkung der Liegenschaft im Zentrum von Wülflingen die weitere Entwicklung aktiver bestimmen zu können. Die Entwicklung der Liegenschaft wurde als Teilprojekt in das Projekt Wülflingen aufgenommen und wird eng mit dem Leitbild Zentrum Wülflingen, dem Verein «Leben in Wülflingen» und der Quartierentwicklung Wülflingen koordiniert.

Die Liegenschaft ist im Inventar der schutzwürdigen Bauten der Stadt Winterthur. Verschiedene Gutachten in den letzten Jahren weisen auf die grosse baugeschichtliche Bedeutung der Liegenschaft hin. Die Liegenschaft ist damit grundsätzlich als «erhaltenswürdig» einzustufen. Die Liegenschaft wurde aber seit Jahren nicht mehr unterhalten. Sie ist auch seit Jahren nicht mehr bewohnbar. Es stellt sich nun ganz zentral die Frage nach der Erhaltensfähigkeit der Liegenschaft. Zusammen mit einem Planungsbüro werden nun Grundlagen erarbeitet, die Erhaltensfähigkeit umfassend abgeklärt und Entwicklungsvorschläge erarbeitet, damit der Stadtrat über das weitere Vorgehen entscheiden kann.

Um das Gebäude bis zur Klärung der Erhaltensfähigkeit zu sichern, werden in den nächsten Tagen die Sträucher um das Gebäude geschnitten, der herumliegende Abfall wird entsorgt und das Grundstück mit einem Zaun gesichert. Die Liegenschaft wird mit einer Plane auf dem Dach vor dem weiteren Zerfall geschützt.

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile