Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Leitbild für Naherholung und Naturerlebnis an der Töss

30.04.2013

Als längster zusammenhängender Grünzug in der verdichteten Stadt weist der Tössraum besondere Freiraumqualitäten auf. In einem partizipativ erarbeiteten Leitbild verpflichten sich Stadt und Kanton auf gemeinsame Ziele zur Aufwertung der Töss innerhalb des städtisch geprägten Flussabschnittes zwischen Reitplatz und Kläranlage Hard

Als längster zusammenhängender Grünzug in der verdichteten Stadt weist der Tössraum besondere Freiraumqualitäten auf. In einem partizipativ erarbeiteten Leitbild verpflichten sich Stadt und Kanton auf gemeinsame Ziele zur Aufwertung der Töss innerhalb des städtisch geprägten Flussabschnittes zwischen Reitplatz und Kläranlage Hard.

Flussräume werden als naturnahe Freiräume im verdichteten Stadtraum immer wichtiger. Winterthur möchte daher das Potenzial der Fliessgewässer auf Stadtgebiet für Naherholung und Naturerlebnis besser nutzen. Die Aufwertung der Töss für die Naherholung wurde als Anliegen der Bevölkerung aus den Quartierentwicklungsprozessen «Projekt Töss» und «Projekt Wülflingen» formuliert. Auch bei Stadt und Kanton ist man sich des vorhandenen Aufwertungspotenzials des Tössraumes seit Längerem bewusst.

Die Stadt hat daher in Kooperation mit der kantonalen Baudirektion und unter Einbezug von Quartierorganisationen, Schwimmbadgenossenschaften, Naturschutzgruppen, Fischern und weiteren Interessengruppen ein «Leitbild Naherholung Töss» ausgearbeitet. Das Leitbild dient den Behörden als Richtschnur, um Investitionen bedürfnisgerecht zu planen. Für einzelne Aspekte werden umsetzungsorientierte Vorschläge gemacht, für die nachfolgende Projektvertiefungen notwendig sind.

Im Leitbild werden für den rund sieben Kilometer langen Abschnitt der Töss zwischen Reitplatz und Kläranlage Hard die Potenziale für Naherholung und Naturerlebnis aufgezeigt. Im Mittelpunkt steht die Projektidee eines Landschaftsparks als Natur- und Naherholungsraum, der aus den vorhandenen Qualitäten entwickelt wird. Dieser umfasst neben idyllischen Naturräumen auch städtisch-industriell geprägte Räume mit Industriedenkmälern und Wasserkraftanlagen. Mit der identitätsstiftenden Namensgebung «Tösspark» soll der Tössraum stärker im öffentlichen Bewusstsein verankert und als Teil der Gartenstadt Winterthur wahrgenommen werden.

Durch die Aufwertung der Erholungsqualität im städtisch geprägten Siedlungsgebiet und einer stärkeren Gewichtung der Naturaspekte in den landschaftlichen Bereichen wird der Ausgleich zwischen Schutz- und Nutzinteressen verbessert. Der Flusslauf wird örtlich revitalisiert, und die naturräumlichen Potenziale werden aufgewertet. Eine besondere Chance für die ökologische Aufwertung stellen dabei die Renaturierung der Flussmündungen von Kempt und Eulach sowie der Töss beim Reitplatz dar.

Wie bei der Leitbild-Erarbeitung kommt dem Einbezug der betroffenen Bevölkerung auch bei der Umsetzung ein wichtiger Stellenwert zu, um eine hohe Akzeptanz der Massnahmen sicherzustellen. Mit kurzfristig umsetzbaren Massnahmen, wie der Ergänzung des Wegnetzes, der Aufwertung von Aufenthaltsbereichen und der Schaffung von Zugängen zum Wasser, kann der Tösspark initialisiert und für die Stadtbevölkerung nutzbar gemacht werden. Weiter haben die Aufwertung des Kanalbads Nägelsee, die Öffnung des Abenteuerspielplatzes Nägelsee zum Fluss hin und die verbesserte Anbindung der Sportanlage Reitplatz ein grosses Potenzial als Initialprojekte. Angestrebt werden auch die saisonale Öffnung der Schwimmbäder in Töss und Wülflingen während des Winterhalbjahres und die besseren Anbindung weiterer angrenzender Freiräume, wie Schul- und Sportanlagen. Grössere Massnahmen, wie die Renaturierung der Töss beim Reitplatz und bei der Eulachmündung oder der Neubau von Brückenverbindungen, sollen schrittweise im Rahmen von vertiefenden Teilprojekten umgesetzt werden. Für einen massvollen und zielgerichteten Einsatz der Investitionsmittel wird die Umsetzung im Zuge von anstehenden Infrastrukturprojekten und Wasserbaumassnahmen angestrebt.

Das Leitbild Naherholung Töss ist ein erstes Schlüsselprojekt der Gartenstadt Winterthur, die im neuen Leitfaden zur Weiterentwicklung und Positionierung der Gartenstadt bezeichnet werden.

Das Leitbild ist als Download verfügbar: Amt für Städtebau > Leitbild Naherholung Töss

Eine begrenzte Anzahl Druckexemplare kann kostenlos beim Amt für Städtebau bezogen werden:

Amt für Städtebau

Sekretariat

Pionierstrasse 7

8403 Winterthur

Tel. 052 267 54 62

staedtebau@win.ch

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile