Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Kurzfilmpreis an Lisa Gertsch

22.11.2017

Der zehnte Winterthurer Kurzfilmpreis geht an Lisa Gertsch für ihren Film «Fast Alles». Der Preis ist mit 12 000 Franken dotiert.

Der zehnte Winterthurer Kurzfilmpreis geht an Lisa Gertsch für ihren Film «Fast Alles». Der Preis ist mit 12 000 Franken dotiert.

Die Filmemacherin Lisa Gertsch erzählt in «Fast Alles» mit grosser Feinfühligkeit die Geschichte von Entfremdung, Abschiednehmen und Fremdbestimmung sowie von der Beständigkeit und Kraft der Liebe. Dabei kreiert sie ein spannendes Wechselspiel zwischen Witz und Schönheit auf der einen und Tragik auf der anderen Seite.

Lisa Gertsch, 1992 geboren in Bern, schloss die Zürcher Hochschule der Künste 2017 mit dem Bachelor of Arts in Film ab. Sie arbeitet als Regisseurin, Cutterin und Drehbuchautorin für fiktionale Kurzfilme.

Der Kurzfilmpreis der Stadt Winterthur wurde Lisa Gertsch anlässlich der Cadrage vom 21. November 2017 im Palais X-Tra in Zürich überreicht. Ebenfalls verliehen wurden die Preise der kantonalen Zürcher Filmstiftung und die Filmpreise der Stadt Zürich.

Der Kurzfilmpreis der Stadt Winterthur wird in Zusammenarbeit mit Fachleuten der Internationalen Kurzfilmtage Winterthur vergeben. Die Jurierung hat im Rahmen der Ausschreibung für den Schweizer Wettbewerb der Internationalen Kurzfilmtage stattgefunden. Berücksichtigt wurden Bewerbungen von Autorinnen und Autoren oder Produzentinnen und Produzenten im Kanton Zürich. Die Auswahlkommission bestand aus Andrée Barmann, John Canciani, Christof Hächler und Christian Stark.

abgelegt unter: ,

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile