Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Kurzfilmpreis an Jonas Meier

24.11.2016

Der neunte Winterthurer Kurzfilmpreis geht an Jonas Meier für seinen Film «The Way Down to your Belly». Der Preis ist mit 12‘000 Franken dotiert

Der neunte Winterthurer Kurzfilmpreis geht an Jonas Meier für seinen Film «The Way Down to your Belly». Der Preis ist mit 12‘000 Franken dotiert.

Der Filmemacher kreiert durch reduzierte, kraftvolle Bilder eine surreale Welt, in der man den eintönigen Lebensstil des schlaflosen Kriminalpolizisten Rob nachempfindet. Lange Einstellungen, eine ruhige Montage und der Soundtrack lassen beim Zuschauer aber keineswegs Monotonie aufkommen, sondern ermöglichen die Erkundung der durchdacht komponierten Bilder und Narration.  Mit Verwunderung und einem Schmunzeln geniesst man, wie die drei Hippies Robs Gleichtrott aus den Fugen bringen.
Jonas Meier (*1978) absolvierte eine Lehre als Dekorationsgestalter ehe er an der Hochschule für Gestaltung Luzern (HSLU) im Fachbereich Film und Video sein Handwerk als Regisseur erlernte. Seit 2006 ist er freischaffender Filmregisseur für diverse Produktionsfirmen im Bereich TV-Spots und Imagefilme. Meier arbeitet und wohnt in Winterthur.
Der Kurzfilmpreis der Stadt Winterthur wurde Jonas Meier anlässlich der Cadrage vom 24. November 2016 im Kino Maxx in Winterthur überreicht. Ebenfalls verliehen wurden die Preise der kantonalen Zürcher Filmstiftung und die Filmpreise der Stadt Zürich.
Der Kurzfilmpreis der Stadt Winterthur wird in Zusammenarbeit mit Fachleuten der Internationalen Kurzfilmtage Winterthur vergeben. Die Jurierung hat im Rahmen der Ausschreibung für den Schweizer Wettbewerb der Internationalen Kurzfilmtage stattgefunden. Berücksichtigt worden sind Bewerbungen von Autorinnen und Autoren oder Produzentinnen und Produzenten im Kanton Zürich. Die Auswahlkommission bestand aus Andrée Barmann, John Canciani, Christof Hächler, Christian Stark und Marisa Suppiger.

abgelegt unter: ,

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile