Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Kurzfilmpreis an Claudius Gentinetta

14.11.2018

Der elfte Winterthurer Kurzfilmpreis geht an Claudius Gentinetta für seinen Film «Selfies». Der Preis der Stadt Winterthur wurde dem Preisträger gestern Abend in Zürich überreicht.

Der elfte Winterthurer Kurzfilmpreis geht an Claudius Gentinetta für seinen Film «Selfies». Der Preis der Stadt Winterthur wurde dem Preisträger gestern Abend in Zürich überreicht.

Der Filmemacher Claudius Gentinetta arrangierte in einem Feuerwerk von digitalen Selbstportraits Hunderte von idyllischen, peinlichen und schrecklich verstörenden Selfies zu einer einzigartigen Kurzfilmkomposition. Die künstlerisch nachbearbeiteten Einzelbilder ziehen sich zusammen zu einem schauerlichen Grinsen, das den Abgrund menschlicher Existenz überstrahlt.

Claudius Gentinetta, geboren 1968 in Luzern, absolvierte seine Ausbildung in Grafik und Animation in Luzern, Liverpool und Kassel. 1995 verbrachte er ein Atelier-Stipendium in Krakau. Gentinetta lebt als Trickfilmer und Comiczeichner in Zürich.

Der Kurzfilmpreis der Stadt Winterthur ist mit 12 000 Franken dotiert und wird in Zusammenarbeit mit Fachleuten der Internationalen Kurzfilmtage Winterthur vergeben. Er wurde Claudius Gentinetta anlässlich der Cadrage von gestern, 13. November, im Stall 6 in Zürich überreicht. Ebenfalls verliehen wurden die Preise der kantonalen Zürcher Filmstiftung und die Filmpreise der Stadt Zürich.

Aufgrund der Reorganisation der Filmpreise im Kanton Zürich fand die Cadrage dieses Jahr zum letzten Mal statt. Entsprechend war dies auch die letzte Übergabe des Winterthurer Kurzfilmpreises in diesem Rahmen. Die frei werdenden Mittel wird die Stadt Winterthur weiterhin in der Kulturförderung einsetzen. Die genaue Verwendung ist derzeit noch offen.

Weitere Informationen.

Fusszeile