Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Jahresergebnisse 2016 der Winterthurer Bibliotheken

10.04.2017

Die Jahresrechnung 2016 der Winterthurer Bibliotheken schliesst mit 57 000 Franken unter Budget ab, die Kosten pro benutztem Dokument konnten gesenkt und die Nutzung des Bestands verbessert werden. Dabei spielen die digitalen Medien eine immer wichtigere Rolle. Die parlamentarischen Zielvorgaben konnten weitgehend erfüllt werden.

Die Jahresrechnung 2016 der Winterthurer Bibliotheken schliesst mit 57 000 Franken unter Budget ab, die Kosten pro benutztem Dokument konnten gesenkt und die Nutzung des Bestands verbessert werden. Dabei spielen die digitalen Medien eine immer wichtigere Rolle. Die parlamentarischen Zielvorgaben konnten weitgehend erfüllt werden.

Insgesamt schärften die Winterthurer Bibliotheken ihre Rolle als Wissensort. Zum Beispiel mit wöchentlichen Kurzworkshops im «Makerspace» oder Beratungen zur Handhabung mobiler Endgeräte. Vermehrt wurden neben Fachvorträgen und Workshops auch Thementage angeboten, bei denen externe Institutionen und Fachpersonen mitwirkten, etwa beim zweiten «Makerday» oder dem Thementag «Nachhaltigkeit». Die städtischen Bibliotheken verfolgen mit diesen Angeboten das Ziel, Tipps und alltagsrelevante Informationen zu vermitteln, um so das Wissen aus Büchern zu ergänzen. Insgesamt boten die sieben Bibliotheken über 400 Anlässe dieser Art an.

Die Bibliothekspädagogik, das schulbegleitende Wissensprogramm für Schulklassen der Primarstufe, wird immer intensiver genutzt und bringt die Bibliotheken an die Kapazitätsgrenzen: Über 1200 Führungen oder Klassenbesuche wurden 2016 durchgeführt (2015: 986), knapp 22 000 Kinder nahmen daran teil.

Die Mediennutzung – Ausleihen und Downloads – erreichte neu 1,57 Millionen (2015: 1,40 Mio.), was vor allem der deutlich gestiegenen Beachtung von digitalen Medien anzurechnen ist. Während die Buchausleihe konstant blieb und jene der Scheibenmedien weiter sank, erlebte die Nutzung der Online-Medien eine fulminante Steigerung. Grössten Anteil daran hatte die Bilddatenbank der Sammlung Winterthur, die 150 000 Downloads erreichte. Auch E-Books wurden um fast einen Drittel mehr nachgefragt. Die Website der Bibliotheken blieb mit 154 000 Besuchen die wichtigste Serviceseite aller Institutionen der Stadtverwaltung.

Die Sammlung Winterthur ist seit März 2016 in der Stadtbibliothek untergebracht und erreicht an diesem Standort mehr Menschen als zuvor im Museumsgebäude. Die Frequenz im Haupthaus am Kirchplatz beträgt 1200 Zutritte pro Tag. Insgesamt stieg die Besuchsfrequenz aller Winterthurer Bibliotheken auf 591 427 Zutritte (+ 6855 gegenüber Vorjahr).

Der Jahresbericht der Winterthurer Bibliotheken erscheint Ende April und ist gedruckt an allen Standorten und auf der Website der Winterthurer Bibliotheken www.winbib.ch unter «Downloads» erhältlich.

Detaillierte Angaben sind den Statistiken zu entnehmen:

Detaillierte Angaben sind den Statistiken zu entnehmen:
Typ Titel Bearbeitet
Datei PDF document 20170410 JB winbib Statistiken und Tabellen 2016 10.04.2017
abgelegt unter: ,

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile