Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Heute schon eine gute Tat vollbracht?

15.06.2016

Rund 270 freiwillige Mitarbeitende vollbringen täglich gute Taten und bringen Abwechs-lung in den Alltag der Bewohnenden in den fünf städtischen Alterszentren. 24 Freiwillige stellen sich zweimal pro Monat für einen Einsatz in der Nacht in den Dienst von schwer kranken oder unruhigen Menschen. Für diese Aufgabe suchen die Alterszentren der Stadt laufend interessierte Personen.

Rund 270 freiwillige Mitarbeitende vollbringen täglich gute Taten und bringen Abwechs-lung in den Alltag der Bewohnenden in den fünf städtischen Alterszentren. 24 Freiwillige stellen sich zweimal pro Monat für einen Einsatz in der Nacht in den Dienst von schwer kranken oder unruhigen Menschen. Für diese Aufgabe suchen die Alterszentren der Stadt laufend interessierte Personen.

Das grosse Engagement der freiwilligen Mitarbeitenden ist aus den Alterszentren nicht mehr wegzudenken. Die abwechslungsreichen Einsätze bereichern den Alltag der Bewohnenden. Es wird gemeinsam gejasst oder gemütlich Kaffee getrunken und geplaudert. Es werden Briefmarken einsortiert, Lieder gesungen, Spaziergänge in die nahe Umgebung oder ein Schaufensterbummel in der Stadt unternommen. Oder ein Bewohner liebt es, das Geschehen auf Baustellen zu verfolgen. Diese Vielfalt ist möglich, weil die freiwilligen Mitarbeitenden verschiedenen Altersstufen und Nationalitäten angehören und ihre vielseitigen Interessen, individuellen Talente und Lebenserfahrungen mitbringen.

Freiwillige Mitarbeitende für die Begleitung von schwerkranken Menschen in der Nacht

Etwa 24 freiwillige Mitarbeitende stellen sich zweimal pro Monat für einen Einsatz in der Nacht zur Verfügung. Sie betreuen schwer kranke oder unruhige Bewohnende und geben ihnen ein Gefühl von Geborgenheit und Ruhe. Vor jedem nächtlichen Einsatz werden die freiwilligen Mitarbeitenden genau über ihren Auftrag informiert. Die erforderlichen pflegerischen Leistungen und die Verantwortung bleiben immer Aufgabe der Mitarbeitenden von Betreuung und Pflege. Interessierte Personen werden in einer zweitägigen Schulung auf diese Einsätze vorbereitet. Die Schulung umfasst Themen wie Palliativpflege, Kommunikation mit verwirrten Bewohnenden und spirituelle Grundbedürfnisse.

Unverbindliche Info-Veranstaltung am 29. Juni 2016

Damit immer genügend freiwillige Mitarbeitende zur Verfügung stehen, werden laufend geeignete Personen gesucht, die sich gerne für ältere Menschen engagieren. Im Moment besteht vor allem der Bedarf an einfühlsamen Persönlichkeiten, die während zwei Nächten pro Monat schwer kranken oder sterbenden Menschen Beistand leisten. Am Mittwoch, 29. Juni 2016, von 18.00 bis circa 19.00 Uhr findet eine unverbindliche Info-Veranstaltung im Alterszentrum Adlergarten statt. Es wird aufgezeigt, wie die Freiwilligenarbeit im Allgemeinen in den fünf städtischen Alterszentren und die Einsätze in der Nacht bei schwer kranken oder sterbenden Bewohnenden im Speziellen aussieht.

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile