Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Hervorragende Trinkwasserqualität

17.03.2015

Der diesjährige UNO-Weltwassertag findet unter dem Motto «Wasser und nachhaltige Entwicklung» statt. Stadtwerk Winterthur investiert für den Erhalt der hervorragenden Trinkwasserqualität in eine langlebige Wasserversorgung und trägt so zu einer nachhaltigen Entwicklung der Stadt bei.

Der diesjährige UNO-Weltwassertag findet unter dem Motto «Wasser und nachhaltige Entwicklung» statt. Stadtwerk Winterthur investiert für den Erhalt der hervorragenden Trinkwasserqualität in eine langlebige Wasserversorgung und trägt so zu einer nachhaltigen Entwicklung der Stadt bei. Am 21. März geben deshalb Fachleute von Stadtwerk Winterthur in der Altstadt Auskunft zu den Themen Wasser und Abwasser.

Das Winterthurer Trinkwasser stammt hauptsächlich aus dem Grundwasserstrom der Töss. Dessen Qualität ist ausgezeichnet. Um diese zu erhalten, besitzt Stadtwerk Winterthur unter anderem einen biologischen Landwirtschaftsbetrieb in einer Grundwasserschutzzone. Die Trinkwasserqualität wird ausserdem mit modernsten Untersuchungsmethoden laufend überprüft.

Trinkwasserqualität erhalten

Damit das Grundwasser der Töss auch künftig möglichst frei von Spurenstoffen aus dem Abwasser bleibt, soll dereinst das gesamte Abwasser aus dem Tösstal durch die Abwasserreinigungsanlage in Winterthur geleitet werden. Die gute Wasserqualität kann dadurch noch besser gewährleistet werden. Das kantonale Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) hat gemeinsam mit Stadtwerk Winterthur und allen betroffenen Gemeinden im oberen und mittleren Tösstal ein entsprechendes Projekt gestartet. Die Umsetzung des Projekts erfolgt schrittweise und wird voraussichtlich im Jahr 2035 abgeschlossen.

Nachhaltigkeit bei Wasseranlagen

Die Anlagen der Wasserversorgung werden so gebaut, dass sie ihren Zweck möglichst lange erfüllen. So waren die meisten der in den letzten Jahren ersetzten Reservoirs über hundert Jahre alt. Das Durchschnittsalter des heutigen Netzes beträgt 30 Jahre. Im Winterthurer Trinkwasser steckt bedeutend weniger Energie als in jenem vergleichbarer Schweizer Städte. Die optimale Ausnutzung der topographischen Verhältnisse, eine langfristige Planung und der Einsatz energiesparender Pumpen machen dies möglich.

Wasserbar in der Marktgasse

Der Weltwassertag bietet Gelegenheit, das Winterthurer Trinkwasser gleich selbst zu probieren und sich über die Winterthurer Wasserversorgung und Abwasserreinigung zu informieren.

Samstag, 21. März 2015, 10–16 Uhr Ecke Marktgasse/Kasinostrasse

Mehr Informationen: www.stadtwerk.winterthur.ch/agenda

abgelegt unter:

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile