Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Garderobenerweiterung auf der Fussballanlage Hegmatten

17.11.2016

Garderobenerweiterung auf der Fussballanlage Hegmatten

Die Fussballanlage Hegmatten wurde mit zwei Garderoben erweitert. Wie bereits auf den Sportplätzen Talwiesen und Sporrer kommt eine Containerlösung als Ergänzung zum bestehenden Garderobengebäude zum Einsatz.

Die Stadt Winterthur übergibt heute Abend um 17.30 Uhr im Beisein von Stadtrat Stefan Fritschi die neuen Garderobenerweiterungen auf der Fussballanlage Hegmatten an die Fussballer des FC Oberwinterthur. Das Raumsystem aus Containern, das sich bei den Sportplätzen Talwiesen und Sporrer bereits seit November 2013 respektive Oktober 2014 bewährt hat, umfasst zwei Garderoben mit Duschen und entspricht den Vorgaben der Swiss Football League. Die Garderobencontainer sollen die beschränkten Platzverhältnisse für die Teams verbessern und stellen zudem gute Voraussetzungen für die mögliche Gründung von Mädchen- und Damenteams dar.
Der Erweiterungsbau besteht aus drei aneinandergereihten und miteinander verbundenen Containern: Zwei dienen als Umkleideräume für jeweils 24 Personen, der mittlere Container ist mit zwölf Duschen ausgerüstet, unterteilt in zwei Räume. Die Containergarderoben überzeugen durch ihre kompakte Bauweise und sind flexibel einsetzbar. Da sie ohne Fundament gebaut werden, ist eine spätere Umplatzierung möglich. Die Garderobencontainer sind so konzipiert, dass sie vom bestehenden Garderobengebäude mit Strom, Frisch- und Warmwasser versorgt werden. Die Gesamtkosten für die Garderobencontainer auf dem Sportplatz Hegmatten belaufen sich auf knapp 300 000 Franken. Bei den Umgebungsarbeiten konnten wertvolle Synergien mit dem kantonalen Bauprojekt für den Hochwasserrückhalteraum Hegmatten genutzt werden.
Diese neue Containerlösung  wurde von der Stadt Winterthur in Zusammenarbeit mit der Winterthurer Firma Condecta AG entwickelt.

abgelegt unter: ,

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile