Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Fotovoltaik-Anlage auf der Eishalle Deutweg geplant

22.07.2014

Der Stadtrat hat den Bau einer neuen Fotovoltaik-Anlage in Winterthur beschlossen. Dafür gibt er 950 000 Franken frei. Die Anlage wird auf dem Dach der Eishalle Deutweg umweltfreundlichen Solarstrom für 146 Haushalte produzieren.

Der Stadtrat hat den Bau einer neuen Fotovoltaik-Anlage in Winterthur beschlossen. Dafür gibt er 950 000 Franken frei. Die Anlage wird auf dem Dach der Eishalle Deutweg umweltfreundlichen Solarstrom für 146 Haushalte produzieren. Diese Investition ist Teil des im September 2012 von der Stimmbevölkerung angenommenen Rahmenkredits für erneuerbaren Strom. Ersteller, Besitzer und Betreiber der Anlage ist Stadtwerk Winterthur.

Der Stadtrat gibt aus dem Rahmenkredit für erneuerbaren Strom von Stadtwerk Winterthur einen Betrag in der Höhe von 950 000 Franken für die Realisierung einer neuen Fotovoltaik-Anlage frei. Der Standort der neuen Anlage befindet sich auf dem Dach der Eishalle Deutweg. Stadtwerk rechnet mit einem Stromertrag von 480 000 kWh pro Jahr.

Mit dieser neuen Anlage sind bereits sieben Fotovoltaik-Anlagen dank des Rahmenkredits für erneuerbaren Strom bewilligt, im Bau oder schon in Betrieb. Gesamthaft produzieren sie Strom für 433 Haushalte. Der Strom wird ins Netz eingespeist und kann bei Stadtwerk Winterthur als e-Strom.Gold bestellt werden.

Die Fotovoltaik-Anlagen aus dem 90-Millionen-Kredit im Überblick

Anlage, Installierte Leistung, Stand

Schulhaus Oberseen, 159 kW, in Betrieb

Mutterkuhstall Taggenberg, 186 kW, in Betrieb

Milchkuhstall Gusslistrasse, 123 kW, in Betrieb

Sennhofweg 56, 77 kW, in Betrieb

Busdepot Grüzefeld, 267 kW, im Bau

Lateltin, Im Hölderli 19, 241 kW, im Bau

Eishalle Deutweg, 620 kW, bewilligt

abgelegt unter:

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile