Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Ersatz von drei Gasleitungen

05.07.2018

Die Gasleitungen in der Rychenbergstrasse, in der Seenerstrasse und in der Tössunterquerung in Wülflingen müssen aufgrund der Materialqualität und des Alters durch Stadtwerk Winterthur ersetzt werden. Der Stadtrat hat die Ausgaben für gebunden erklärt und gesamthaft 1,21 Millionen Franken gesprochen.

Die Hoch- und Niederdruckleitung in der Rychenbergstrasse (Schaffhauserstrasse bis Rychenbergstrasse 36) wurden 1974 gebaut. Die damals eingesetzten Rohrleitungen erweisen sich heute als korrosionsanfällig und erreichen die ursprünglich geplante Nutzungsdauer nicht. Deswegen müssen sie ersetzt werden. Dies gilt auch für die im Jahr 1970 gebauten Gasleitungen, welche die Töss beim Schwimmbad Wülflingen unterqueren und aus dem gleichen Material bestehen. Die Gasleitungen in der Seenerstrasse (Rudolf-Diesel-Strasse bis Industriestrasse) wurden im Jahr 1976 durch einen Rohreinzug saniert. Dieser hat unterdessen seine Nutzungsdauer erreicht. Da an den drei Standorten aktuell die Wasserleitungen erneuert werden, können mit dem zeitgleichen Ersatz der Gasleitungen Synergien genutzt und Kosten eingespart werden. Die Anwohnerschaft und der Verkehr werden dabei kaum beeinträchtigt.

Ersatzinvestitionen bei Versorgungsnetzen werden in einem jährlichen Sammelkredit für gebundene Ausgaben budgetiert. Im Verlauf des unterjährig durchgeführten Projekt- und Kostencontrollings zeigte sich, dass der Sammelkredit für Gasverteilung bis Ende 2018 voraussichtlich durch andere Projekte ausgeschöpft wird. Da die Arbeiten zwingend durchzuführen sind, hat der Stadtrat die Aufwendungen einzeln als gebunden erklärt und freigegeben. Die Aufwendungen belaufen sich auf rund 260 000 Franken in der Seenerstrasse, rund 500 000 Franken in der Rychenbergstrasse und rund 450 000 Franken für die Tössunterquerung.

Weitere Informationen.

Fusszeile